Gewalttat

Kassel: Mann muss sterben, weil Nachbar DIESEM Geheimnis auf die Schliche kam?

+
In der Nähe von Kassel ist ein 55-Jähriger getötet worden.

Musste ein Mann (55) in Kassel sterben,  weil er den Machenschaften seines Mitbewohners auf die Schliche kam?

  • Vor einigen Wochen wird eine Leiche gefunden
  • Die Polizei jagt nun den mutmaßlichen Täter
  • Kam der Getötete einem Geheimnis seines Mitbewohners auf die Spur?

Kassel - Im nordhessischen Eschwege (etwa 40 Kilometer südöstlich von Kassel gelegen) ist ein Mann getötet worden - weil er ein Geheimnis von seinem Mitbewohner herausgefunden hatte? Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Mann nahe Kassel getötet - weil er Geheimnis von Mitbewohner herausfand?

Die Bluttat ist schon eine Weile her: Am Montag, 24. Juni 2019, wurde die Leiche eines Mannes in dessen Wohnung in der Nähe von Kassel gefunden. Klar ist: Der 55-Jährige fiel einem Tötungsdelikt zum Opfer. Nun jagen die Polizisten einen dringend Tatverdächtigen - dieser hatte bei dem Opfer mehrere Wochen Unterschlupf gefunden. 

55-Jähriger in der Nähe von Kassel tot aufgefunden

Der Leichenfund eines Mannes hatte Nordhessen erschüttert. Zuvor hatten Nachbarn des Mehrfamilienhauses die Polizei verständigt, weil sie den 55-Jährigen längere Zeit nicht gesehen hatten. Die Beamten öffneten die Wohnung - und fanden den Toten in dessen Wohnzimmer. Schon damals war klar, dass das Opfer offenbar durch Gewalteinwirkung zu Tode gekommen war. Nun wenden sich die Staatsanwaltschaft Kassel und die Polizei mit einer gemeinsamen Presseerklärung an die Öffentlichkeit und geben nähere Details zu der Tat preis. Demnach ist ein Mann dringend tatverdächtig, der mehrere Wochen bei dem Opfer gewohnt haben soll. Auch gibt es Vermutungen zu dem Hintergrund des Tötungsdeliktes.

Kassel: Waren aus dem Netz auf Namen des Opfers bestellt?

Womöglich musste der 55-Jährige sterben, weil er hinter das Geheimnis seines Mitbewohners stieß. Dieser soll Polizeiangaben zufolge einen Internet-Account des Getöteten gehackt und in dessen Namen und auf dessen Kosten Sachen im Netz bestellt haben. Wörtlich heißt es in der Pressmeldung: Es sei zu „Unstimmigkeiten zwischen den beiden Personen gekommen, da der 26-Jährige offenbar den Account des 55-Jährigen missbräuchlich für Bestellungen genutzt hat“.

Polizei Kassel: Tatverdächtiger hat sich ins Ausland abgesetzt

Die Polizei sucht nun nach einem 26 Jahre alten Mann aus Kassel. Der Name des Gesuchten ist den Beamten bekannt. Problem: Offenbar hat sich der Mann unmittelbar nach der Gewalttat ins Ausland abgesetzt. Nähere Angaben, wo sich der Flüchtige aufhalten könnte, machte die Staatsanwaltschaft nicht. 

Eine Oma reißt während der Fahrt die Zugtür auf - alsPolizei sie fragt, nennt die Seniorin einen unglaublichen Grund. Über den Vorfall aus der Nähe von Kassel berichtet extratipp.com*.

Mehr aus Hessen: McDonalds-Horror in Kassel: 35-Jähriger spricht junge Frau an - kurz darauf liegt er im Krankenwagen, wie extratipp.com* berichtet.

Eine andere Meldung aus Hessen beschäftigt die Leser auch: Kassel: Sechs Männer machen Frau in Disco an - dann bricht die Hölle los, wie extratipp.com* berichtet.

Kassel: Tiefgaragen-Alptraum: Ein Mann im Rock mit Strumpfhose hat es auf eine Frau abgesehen, wie extratipp.com* berichtet,

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare