Grauenhafte Folgen

Kassel: Horror-Unfall mit zwei Toten - drittes Opfer finden Retter an ganz anderem Ort

+
Bei einem schweren Unfall bei Kassel sind zwei Menschen gestorben. 

Bei Kassel sind bei einem Horror-Unfall zwei junge Männer ums Leben gekommen. Kurz später machen Rettungskräfte in einem Ort einen dramatischen Fund.

  • Grausamer Unfall im Landkreis Kassel
  • Polizei findet toten Fahrer am Steuer, Beifahrer stirbt im Krankenhaus
  • Wo Polizei den dritten verletzten Insassen findet, sorgt für Verwunderung

Kassel - Ein dramatischer Unfall mit grausamen Folgen: Im Kasseler Landkreis kam ein Audi mit drei Insassen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer des Wagens verstarb noch an der Unfallstelle, der Beifahrer erlag seinen schweren Verletzungen kurz später in einer Klinik. Über den Horror-Unfa ll berichtet extratipp.com*.

Kassel: Zeugin sieht Auto im Graben liegen - Fahrer sitzt tot am Steuer, Beifahrer am Straßenrand

Gegen 0.45 Uhr am frühen Mittwochmorgen rief eine aufgebrachte Frau bei der Polizei an. Sie berichtete den Beamten, dass zwischen Trendelburg-Langenthal und Beverungen-Haarbrück in Nordrhein-Westfalen ein Fahrzeug im Graben lag. Als die Rettungskräfte kurze Zeit später am Unfallort eintrafen, fanden sie ein Trümmerfeld vor: Der Audi A4 war total zerstört, am Fahrersitz saß ein angeschnallter 23-jähriger Mann aus Beverungen (NRW) - er war bereits tot. Den 25-jährigen Beifahrer hatte es während des Unfalls aus dem Audi geschleudert. Ihn fanden die Kasseler Retter schwerstverletzt auf der Straße liegend. Der Mann wurde umgehend in ein Krankenhaus transportiert, erlag dort aber seinen Verletzungen. Kassel: Fremder fasst Rollstuhlfahrerin an die Brüste - doch mit ihrer Reaktion hat er nicht gerechnet.

Kassel: Rettungskräfte finden zufällig dritten Insassen in Ort - "ganz dramatisch"

Die Retter am Unfallort gingen zunächst nicht davon aus, dass sich zum Zeitpunkt des Unfalls noch eine dritte Person in dem Wagen befand. In Langenthal machten Rettungskräfte jedoch durch Zufall kurz später den dramatischen Fund: Ein unbekannter Mann irrte durch den Ort, er war verletzt und stand deutlich unter Schock.

"Das war ganz dramatisch. Klar, wenn man bedenkt, was vorher passiert ist", sagt Matthias Mänz, Pressesprecher der Polizei in Kassel, unserer Redaktion auf Nachfrage. Schnell war klar: Der 26-Jährige hatte sich offenbar aus dem Unfallwagen befreit und war in den Ort gelaufen. Der Mann war schwerverletzt und wurde sofort in ein Krankenhaus in Hofgeismar gebracht. Wie Matthias Mänz der extratipp.com*-Redaktion auf Nachfrage mitteilte, sei der Mann noch immer im Krankenhaus und könne bisher keine Angaben zu dem Unfall machen. Seine Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich. 

Horror-Unfall bei Kassel: Polizei geht von Alleinunfall aus

Ersten Ermittlungen zufolge fuhren die drei Männer auf der Kreisstraße 71 aus Richtung Beverungen-Haarbrück (NRW) in Richtung Trendelburg-Langenthal. Am Ende einer langgezogenen Linkskurve kam der Audi von der Straße ab, durchfuhr einen Graben und prallte gegen einen Baum. An dem Unfallwagen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Wann genau sich der tödliche Unfall ereignet hat, kann die Polizei Kassel nicht sagen, da es keine Augenzeugen gibt. Bisher gehe man von einem Alleinunfall aus, bei dem der Fahrer aus unbekannten Gründen tragischerweise von der Straße abkam. Die Staatsanwaltschaft Kassel wurde ebenfalls eingeschaltet. Erst vor einigen Tagen schockierte ein anderer Unfall in Kassel: Dort war ein junger Mann mit seinem Auto in eine Hauswand gekracht - die Bilder zeigen das Ausmaß des Horrors.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare