Schon wieder!

Frau will nur Gassi gehen - doch dann geraten drei Schäferhunde in einen Blutrausch

+
Eine Frau will in Kassel-Waldau nur mit ihren Hunden Gassi gehen - doch dann geraten drei Schäferhunde in einen Blutrausch!

Eine Hundehalterin geht mit zwei Schoßhunden aus dem Haus - doch kehrt nur mit einem zurück.

Kassel - Schon wieder hat es im nordhessischen Kassel einen Hundeangriff gegeben. Erst kürzlich hatte derselbe Dobermann gleich zweimal Schulkinder angefallen. Diesmal gerieten drei große Schäferhunde in den Blutrausch!

Kassel: Drei Schäferhunde geraten in Blutrausch

Der blutige Vorfall ereignete sich bereits am Sonntag, den 26. August. Eine Frau wollte in Ruhe die Gassi-Runde mit ihren beiden Lieblingen drehen, zwei kleinen Schoßhunden. In der Nähe der Liegnitzer Straße im Stadtteil Kassel-Waldau passierte es: Gleich drei Schäferhunde im Blutrausch griffen die Tiere der Kasselerin an. Ein Hund wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an Ort und Stelle verstarb!

Ordnungsamt Kassel ermittelt gegen Schäferhund-Halterin

Der Lebensgefährte der Gassigeherin verständigte die Polizei. Die Beamten - das ergab ein Anruf der extratipp.com-Redaktion - düsten mit einem Streifenwagen an die Unglücksstelle und nahmen den Sachverhalt auf. Bei der Halterin der drei Blutrausch-Schäferhunde handelt es sich offenbar um eine 57 Jahre alte Frau. Das Ordnungsamt der Stadt Kassel prüft nun, inwieweit eine mögliche Ordnungswidrigkeit vorgelegen hat. Ein Leinenzwang für die drei Schäferhunde bestand nach Polizeiinformationen nicht.

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare