Überfall Hessen

Kassel: Achtung, gefährliche Männer auf freiem Fuß! Sofort Polizei rufen

+
Achtung, Bewohner in Kassel! Wenn sie diese Männer erkennen - sofort Polizei rufen und in Sicherheit bringen.

Achtung, Bewohner in Kassel! Fahndung nach Überfall! Wenn sie diese Männer erkennen - sofort Polizei rufen und in Sicherheit bringen.

Kassel - Die Polizei in Kassel hat eine Warnung an die Öffentlichkeit: Zwei noch unbekannte Männer werden nun mit Fahndungsfotos gesucht, wie extratipp.com* berichtet.

Die Geschichte aus Hessen beginnt in der Nacht vom 16. auf den 17. März 2019: Zwei maskierte Männer betreten die Tankstelle in der Kasseler Eisenschmiede. In der Hand halten die furchteinflößenden Kriminellen Schusswaffen. Höchste Alarmstufe für die Angestellten der Tankstelle in Kassel. 

Kassel: Wenn sie diese Männer erkennen - sofort Polizei rufen und in Sicherheit bringen

Die Männer drohen den 28-jährigen Angestellten am Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr, wollen Bargeld sehen. In der Hand halten die Gangster dabei zwei schwarze Pistolen. Sie flüchten mit einem dreistelligen Bargeldbetrag. In der offiziellen Pressemitteilung heißt es: „Nachdem einem der Täter das Geld übergeben wurde, steckte er es in seinen Rucksack und beide Männer flüchteten vom Tatort in Richtung der Quellhofstraße. Dort wartete offenbar ein dritter Tatverdächtiger. Gemeinsam sprinteten sie stadtauswärts davon.“ 

Tankstelle in Kassel überfallen: So sehen die Täter aus

Schon damals wandte sich das Polizeipräsidium Nordhessen mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit in Hessen - ohne Erfolg. Nun geht die Polizei Kassel einen Schritt weiter. Die Männer des Überfalls wurden von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Jetzt gibt es Fahndungsfotos der Polizei, die bei der Aufklärung des Falls helfen sollen. 

Die Polizei in Kassel sucht nach diesen Männern.


Das Polizeipräsidium Nordhessen beschreibt die beiden Täter des Tankstellenüberfalls in Kassel so:

  • Beide Männer sollen jung sein.
  • Die Männer sind ca. 1,75m bis 1,80m groß, kräftig und sprachen Deutsch ohne Akzent. 
  • Beide waren beim Überfall der Tankstelle in Kassel maskiert. 
  • Der Kräftigere von beiden trug eine Sturmhaube, der andere ein rotes Tuch vor dem Gesicht. 
  • Der Kräftigere hatte eine schwarze Jogginghose mit der Aufschrift "Uncle Sam" an und trug eine schwarze Kapuzenjacke mit auffälligem goldenen Wolfsmotiv sowie roten Turnschuhen. 
  • Der andere war mit schwarzer Jogginghose mit orangefarbenem Streifen, schwarzer Kapuzenjacke und weißen Sportschuhen bekleidet. 
  • Beide Männer hatten Rucksäcke an und in der Hand schwarze Pistolen. Der dritte Tatverdächtige in der Quellhofstraße konnte bislang nicht beschrieben werden.

Männer überfallen Tankstelle in Kassel: Hinweise unter dieser Nummer

Zuständig sind die Beamten des K35 der Kripo Kassel. Achtung: Wer diese Männer erkennt, keinesfalls ansprechen, sondern sofort die Polizei alarmieren. Die Männer sind gefährlich und haben keine Skrupel. Hinweise an die Polizei Kassel unter 0561 - 9100

Straftaten in Deutschland: Das sagt die Kriminalstatistik 

Insgesamt sind die Fallzahlen bei „Straftaten insgesamt“ seit 2017 rückläufig, wie das Bundeskriminalamt in seinem Bericht bekannt gibt. „Im Berichtsjahr 2018 wurden bundesweit insgesamt 5.555.520 Fälle registriert und somit ein Rückgang von –3,6 % verzeichnet. Eine vergleichbar geringe Anzahl erfasster Fälle wurde letztmalig im Berichtsjahr 1992 (5.209.060 Fälle) ausgewiesen. Von 2014 bis 2016 lag die Anzahl jeweils über 6 Millionen.“

Ganz aktuell in Kassel: Eine Frau wird von einem Mann mit Glatze vergewaltigt - nun macht die Polizei Jagd auf „Marek“. Diese Details sollen ihn überführen, wie extratipp.com* berichtet.

Kassel: Tatort Edeka! Irre locken Opa auf Parkplatz - es geschieht vor aller Augen!

Kassel: Mann vergewaltigt Pferd - Frau muss alles mit ansehen

Kassel: Post hat ständig Kot in Briefkästen - nicht erste Ekel-Attacke des Täters

Kassel: Explosion in Innenstadt - war es ein politisch motivierter Anschlag?

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare