Gruppe hatte am Schwalbacher Bahnhof randaliert

Jugendliche bewerfen Polizist mit Stein

Symbolfoto
+
Symbolfoto

Schwalbach - Blutig endete der Einsatz für einen Polizeibeamten in Schwalbach. Die Polizisten kontrollierten gerade eine Gruppe Jugendlicher, die am Bahnhof randaliert hatten, als ein Stein flog. 

Der Angriff ereignete sich in der Nacht von Montag auf Dienstag. Die Polizei hatte per Notruf erfahren, dass mehrere Jugendliche am Gleis des Bahnhofs in Schwalbach randalierten. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, flüchteten die Jugendlichen, die Beamten der Eschborner, Hofheimer und Kelkheimer Polizei konnte jedoch alle Übeltäter festhalten und die Personalien festzustellen. Die Jugendlichen erhielten einen Platzverweis für den Bahnhofsbereich. 

Zunächst sah alles so aus, als würden sich die Randalierer daran halten. Doch dann passierte es: Noch während sich einige Polizisten im Bahnhofsbereich aufhielten, um die Situation im Auge zu behalten, wurden sie plötzlich mit Steinen beworfen. Ein Stein traf einen Polizeibeamten der Polizeistation Hofheim am Kopf. Seinen Kollegen gelang es, die vier Jugendliche erneut festzunehmen. Sie wurden vorläufig festgenommen und nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Gegen die Jugendlichen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Der verletzte Polizeibeamte musste in einem Krankenhaus ärztlich behandelt werden und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. red

Kein Einzelfall: In Hofheim wurde eine Polizistin von einem Kneipen-Besucher mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Fotos: Verteidigen mit Frankfurts Kampfsport-Meister Nummer eins 

„So einfach wie effektiv ist ein Schlag mit der ausgestreckten Handfläche direkt auf die Nase des Gegners. Tut unheimlich weh und gibt Zeit für die Flucht.“
„So einfach wie effektiv ist ein Schlag mit der ausgestreckten Handfläche direkt auf die Nase des Gegners. Tut unheimlich weh und gibt Zeit für die Flucht.“ © rz
„Fingerstechen ist eine sehr wirkungsvolle Methode. Am besten mit den Daumen in die Augenhöhlen des Angreifers drücken. Er wird sofort zurückweichen.“
„Fingerstechen ist eine sehr wirkungsvolle Methode. Am besten mit den Daumen in die Augenhöhlen des Angreifers drücken. Er wird sofort zurückweichen.“ © rz
„Wird eine Frau von hinten gepackt, kann sie gut ihre Ellenbogen einsetzen und sie dem Angreifer ins Gesicht rammen. Die Kraft, die dahinter steckt ist enorm.“
„Wird eine Frau von hinten gepackt, kann sie gut ihre Ellenbogen einsetzen und sie dem Angreifer ins Gesicht rammen. Die Kraft, die dahinter steckt ist enorm.“ © rz
„Ein gezielter Schlag gegen den Kehlkopf ist äußerst wirkungsvoll, aber auch gefährlich. Eine Frau, die vergewaltigt werden soll, sollte das aber nicht kümmern.“
„Ein gezielter Schlag gegen den Kehlkopf ist äußerst wirkungsvoll, aber auch gefährlich. Eine Frau, die vergewaltigt werden soll, sollte das aber nicht kümmern.“ © rz
„Ein Schlag mit der flachen Hand direkt aufs Ohr, lässt den Gegner in der Regel taumeln, weil es sein Gleichgewicht stört. Jetzt ist genug Zeit, um wegzulaufen.“
„Ein Schlag mit der flachen Hand direkt aufs Ohr, lässt den Gegner in der Regel taumeln, weil es sein Gleichgewicht stört. Jetzt ist genug Zeit, um wegzulaufen.“ © 
„Effektiver als alles andere ist der Tritt in den Unterleib. Wichtig ist, die Scheu abzulegen und mit aller Kraft zuzutreten. Ist der Täter nah, einfach das Knie hochziehen.“
„Effektiver als alles andere ist der Tritt in den Unterleib. Wichtig ist, die Scheu abzulegen und mit aller Kraft zuzutreten. Ist der Täter nah, einfach das Knie hochziehen.“ © rz

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare