Sportwagen-Fahrer verliert Kontrolle

Fotos: Jaguar-Raser kracht auf A 5 in einen Lkw

Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
1 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
2 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
3 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
4 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
5 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
6 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
7 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
8 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.
9 von 10
Der Jaguar raste über die A 5 und rammte dabei einen LKW sowie ein Auto.

Eschborn - Schwerer Unfall auf der A5 zwischen Nordwestkreuz Frankfurt und Bad Homburger Kreuz: Der Fahrer eines Jaguars ist mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn gerast, verlor die Kontrolle und rammte auf Höhe des Rasthofs Taunusblick einen LKW sowie ein Auto. Es entstand hoher Sachschaden. Die A5 musste zeitweise voll gesperrt werden. Die Fahrer blieben wie durch ein Wunder unverletzt.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.