Wer tut sowas?

Irre töten Schaf - dieses blutige Souvenir nehmen sie von Weide mit

+

In Homberg haben Unbekannte ein Schaf umgebracht - wie der Besitzer das Tier am nächsten Tag vorfindet, ist wirklich grausam.

  • Ein Schaf steht nachts auf einer Weide
  • Der Besitzer findet es am nächsten Tag ermordet auf
  • Was die Irren sich mitgenommen haben, ist wirklich grausam

Homberg - Grausame Szenen haben sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf einer Schafweide in Feldberg unweit von Homberg abgespielt. Den Besitzer traf am nächsten Morgen vermutlich beinahe der Schlag. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Irre kommen nachts auf Weide bei Homberg und töten grundlos ein Schaf

Zwischen 19 Uhr am Freitag und 11 Uhr am Samstag kamen unbekannte Irre auf eine Weide im Bereich des ehemaligen Schafstalles in Felsberg bei Homberg. Nachdem sie das Weidezaungerät deaktiviert hatten, verschafften sie sich unbefugt Zugang und stahlen dabei das Weidezaungerät. Auf der Weide suchten sie sich eine Ziege aus und töten sie noch vor Ort. Anschließend nahmen sie das Tier aus.

Homberg: Dieses kranke Souvenir nehmen die Irren nach Schaf-Mord mit

Doch als ob das nicht genug wäre, nahmen sich die Irren auch noch ein blutiges Souvenir mit: Einige Innereien und das Fleisch des Schafes sind verschwunden. Um die Teile des toten Schafes von der Weide zu schaffen, nahmen die Unbekannten vermutlich einen weiteren Diebstahl vor. Eine Wasserwanne, die sich zuvor noch auf der Schafsweide bei Homberg befand, fehlte am nächsten Tag ebenfalls. Besonders grausam: Die Reste des Schafes ließen die Täter einfach vor Ort liegen. Wie die Polizei in Homberg am Montag mitteilt, beträgt der Wert des Schafes und der entwendeten Gegenstände um die 500 Euro. Hat jemand etwas Auffälliges beobachtet? Hinweise können unter der Tel.: 05661/70890 abgegeben werden.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare