Dramatische Szenen

Horror! Vier Männer gehen im Fluss schwimmen - doch plötzlich fehlt von einem jede Spur

+
Großer Schock in Gustavsburg: Vier Männer gehen ins Wasser - doch raus kommen nur drei.

Vier Männer gehen im Main bei Gustavsburg schwimmen - doch als sie rausgehen, ist einer von ihnen plötzlich verschwunden. 

Gustavsburg - Horror-Szenario in Gustavsburg: Dort gingen am Sonntagabend vier Männer zum Schwimmen am sogenannten Gustavsburger Strand (oberhalb der Kostheimer Straßenbrücke) in den Main. Doch als sie den Main wieder verließen, fehlte von einem der Männer plötzlich jede Spur.

Bevor die Männer in den Main gingen, hatten sie sich den ein oder anderen alkoholischen Drink gegönnt - angetrunken gingen sie zum Schwimmen. Beim Verlassen des Flusses stellten die Schwimmer fest: Einer von ihnen war nicht mit aus dem Wasser gekommen. Das teilte die Polizei in der Nacht auf den Montag mit. Die restlichen drei Männer suchten nach ihrem vermissten Freund - doch das blieb zunächst erfolglos.

Die vier Männer gingen am Gustavsburger Strand ins Wasser.

Vier Männer gehen im Main schwimmen - danach müssen sie die Polizei anrufen

Nachdem die Männer den vermissten Schwimmer nicht finden konnten, alarmierten sie die Polizei. Mit einem Streifenboot der Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden suchten die Beamten den Main in Gustavsburg nach dem vermissten Mann ab. Bereits nach kurzer Zeit wurden sie auch fündig: Der Mann wurde an dem gegenüberliegendem Mainufer gefunden.

Der Mann war am Leben, hatte sich aber eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Vermutlich zog er sich die Verletzung zu, als er versuchte, den Main zu verlassen und dabei auf den Ufersteinen ausrutschte. Er wurde an den Rettungsdienst in Gustavsburg übergeben.

Erst kürzlichst ging ein Mann in Ginsheim-Gustavsburg im Rhein schwimmen: Was er dort neben einem Revolver fand, schockte die extratipp.com*-Leser. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare