Kommentar

Mensch-Tier-Friedhöfe? Grenze nicht verwischen!

  • Christian Reinartz
    vonChristian Reinartz
    schließen

Die Vermenschlichung von Haustieren ist ein Zeichen für eine sich immer mehr entfremdende Gesellschaft. Eine Gesellschaft, in der Menschen sich Ersatz für die Zuneigung suchen, die sie früher in der Familie, im Verein, im Freundeskreis oder in der Kneipe bekommen haben. Ein Kommentar von Christian Reinartz.

Mehr zum Thema: 

Hanauer Pfarrer fordert Tierbestattung auf normalen Friedhöfen

Stattdessen werden Vierbeinern Mäntelchen angezogen, mittags wird extra gekocht. Der Gang zum Hundefriseur gehört fast schon zum guten Ton. Und die Geschäftswelt unterstützt das mit immer abstruseren Angeboten. Für Wuffi scheint nichts zu teuer. Da werden Mops und Co. zum Tierpsychologen geschleppt, neuerdings zum Heilpraktiker oder zum Zahnarzt. Es gibt sogar Tier-Gottesdienste. Die Forderung, dass Vierbeiner jetzt auch noch auf dem Friedhof neben Menschen beerdigt werden, war abzusehen. Doch an diesem Punkt muss Schluss ein! Die Grenze zwischen Mensch und Tier darf nicht immer weiter verwischt werden. Sonst diskutieren wir bald, ob man seinen Dackel heiraten darf, und nicht darüber, wie man einsamen Menschen helfen kann.

Das könnte Sie auch interessieren: Das sind die zehn größten Fehler bei der Hundeerziehung

Fotos: So schön knuddeln die Leser ihre Katzen

Vera Martina aus Langen mit Lina und Lino, die sie aus Kroatien adoptiert hat. © nh
Dennis Truong und sein Kater Charly aus Offenbach, der es liebt, fotografiert zu werden. © nh
Sarah Banser aus Wiesbaden und Charly, ein totaler Schmusekater. © 
Stupsi aus Bad Homburg lässt sich von allen streicheln, aber schmust nur mit Ferdinand. © 
Kater Maunzer und sein Herrchen Dominik Lauer aus Rödermark-Urberach. © 
EXTRA TIPP-Leserin Patricia Zunke und ihr Spikey sind ein Herz und eine Seele. © nh
Erika A. Pitts aus Frankfurt mit Katze Mizzi © nh
...und Katze Floli © nh
"Meine große Liebe", sagt Milorad Kamenjasevic aus Frankfurt über seine Marie. © nh
Und Ulrike Möstl schickte uns dieses Foto mit Kater Mika und Paula. © nh
Sabine Kreher aus Dreieich und ihre Katze Bag © nh
Corinna Wyst zeigt mit Jolly den Gegner der Nationalelf die Zähne. © nh
Kathy Willig und Kiba aus Frankfurt machen es sich gemütlich © 
Melissa Sabrina Mosko mit ihrer Lina aus Langen © nh
Franziska Rupp und ihre Lilly aus Frankfurt © nh

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © Redaktion

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare