Bluttat auf offener Straße

Göttingen: Frank N. soll Freundin getötet und angezündet haben - Heiße Spur der Polizei

+
In Göttingen wurde eine Frau auf offener Straße umgebracht. Die Polizei sucht nach dem Tatverdächtigen.

In Göttingen hat ein Mann seine Freundin auf offener Straße getötet und anschließend angezündet. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach dem Täter.

  • Am 26. September geraten ein Mann und seine Freundin (44) in Göttingen in einen Streit
  • Der Mann sticht mehrmals auf die Frau ein, soll sie anschließend angezündet haben
  • Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Tatverdächtigem Frank Naaß

Göttingen - Grausame Szenen haben sich am vergangenen Donnerstag mitten auf der Straße in Göttingen (Niedersachsen) abgespielt: Ein Mann wird beschuldigt, seine Freundin im Zuge eines Streites brutal getötet zu haben. Nach der Tat flüchtete der Tatverdächtige auf einem Fahrrad - bislang fehlt von ihm jede Spur. Die Details der Bluttat schockieren zutiefst. 

Göttingen: Frau (44) auf offener Straße getötet - und anschließend angezündet

Der Täter und seine Lebensgefährtin sollen am Donnerstagmittag im Stadtteil Grone in Göttingen in eine heftige Auseinandersetzung geraten sein. Der Mann soll mehrmals auf die 44-Jährige eingestochen und sie damit schwerst verletzt haben. Laut einem Bericht von bild.de griff der brutale Täter anschließend zu einem Feuerlöscher und schlug damit auf die bereits verletzte Frau ein. Nach der grausamen Attacke soll der Mann seine Lebensgefährtin dem Bericht zufolge mit Benzin übergossen und angezündet haben. Die Tat ereignete sich laut Polizei gegen 13.05 Uhr - die Frau verstarb noch am Tatort. 

Bluttat in Göttingen: Mutmaßlicher Täter Frank N. flüchtet auf Fahrrad

"Bei dem Geschehen soll zumindest eine weitere Frau schwer verletzt worden sein", heißt es seitens der Polizei am Donnerstagnachmittag. Die Frau soll Zeugin der Tat geworden sein und versucht haben, den Mann in seinem Blutrausch aufzuhalten. Wie bild.de berichtet, soll die Frau in Lebensgefahr schweben. Nachdem der Mann seine 44-jährige Freundin getötet hatte, setzte er sich auf ein Fahrrad und flüchtete in eine unbekannte Richtung. Die Polizei Göttingen startete sofort eine großangelegte Fahndung nach dem Täter, suchte das Gebiet weiträumig ab und setzte Polizeihubschrauber ein. Die Polizei Göttingen hat ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht und eine Personenbeschreibung beigefügt. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 52-Jährigen namens Frank N. Die Polizei warnt: Der Mann ist gefährlich. Es wird dringend davon abgeraten, den dringend Tatverdächtigen anzusprechen oder ihn zu ergreifen. Man gehe momentan davon aus, dass er immer noch bewaffnet ist.

Die Polizei Göttingen sucht nach einer Bluttat auf offener Straße nach diesem Mann. Er ist vermutlich bewaffnet.

Polizei Göttingen mit Warnung: Frank N. vermutlich bewaffnet

Der 52-Jährige ist aus Göttingen und rund 1,80 Meter groß. Frank Naaß ist schlank, hat kurzes und dunkles Haar mit Geheimratsecken. Der Gesuchte trägt eine markante Brille und war zur Tatzeit mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose bekleidet. Bei dem Fahrrad, das er zur Flucht nutzte, soll es sich um ein "normales" Rad gehandelt haben, an dem sich Packtaschen befunden hätten.

Im Laufe des Nachmittags am Donnerstag wurden die Fahndungsmaßnahmen in Göttingen und Umgebung "erheblich intensiviert" - bislang fehlt aber jede Spur von dem mutmaßlichen Täter. Die Polizei bittet daher dringend darum: Wer Informationen zu dem Aufenthaltsort von Frank N. hat oder ihn sieht, soll umgehend die 110 wählen. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare