Glücklich sein ist eine Entscheidung

Von Oliver Haas

Jeder Mensch trifft täglich selbst die Entscheidung, ob er glücklich ist oder nicht. Statt zu jammern über ungünstige äußere Umstände, sollte sich jeder bewusst sein, dass er stets die Macht besitzt auf bittere Nackenschläge des Lebens unterschiedlich zu reagieren.

Insofern ist es sehr löblich, dass jetzt zwei Grundschulen in Frankfurt ihren Kindern im Unterricht Werkzeuge mit in die Hand geben, wie sie selbstständig an ihrer Glücksschraube drehen können. Es ist gut, dass die Kleinen in diesem Konzept lernen, wie sie mit Herausforderungen umgehen. Und auch, wie sie mit Misserfolgen umgehen. Große Denker der Menschheitsgeschichte machten es ihnen vor: Nach 1000 erfolglosen Versuchen hatte Thomas Edison eine funktionierende Glühbirne entwickelt. „Ich bin nicht gescheitert. Ich kenne jetzt 1000 Wege, wie man keine Glühbirne baut“, erklärte er. Wenn Kinder in Schulen gezeigt bekommen, wie sie aus Fehlern lernen und gleichzeitig sich eigener Stärken bewusst werden, sollte das überall Schule machen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare