Besitzer in Sorge

Gießen: Tödliches Killer-Virus ausgebrochen - Achtung, es verbreitet sich

+
Im Landkreis Gießen tobt ein Killer-Virus.

Gießen: Killer-Virus ausgebrochen - es verbreitet sich und tötet Hunde

Gießen - Schlimme Nachrichten für Hundebesitzer! In und um Gießen ist ein Killer-Virus ausgebrochen - es verbreitet sich und kann Vierbeiner töten. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Killer-Virus im Landkreis Gießen ausgebrochen

Hundebesitzer aus dem Landkreis Gießen aufgepasst: Bei einem erlegten Wildschwein sind Antikörper gegen die Aujeszky-Krankheit nachgewiesen worden. Dabei handelt es sich um ein hochgradig ansteckendes Virus, das Säugetiere befallen kann. Die gute Nachricht: Für Menschen ist das Killer-Virus glücklicherweise ungefährlich. Die schlechte Nachricht: Hunde können daran sterben. Der zwei Jahre alte Keiler wurde bereits Ende August geschossen, die Pressemitteilung des Kreises erschien erst vor wenigen Tagen. 

Gießen: Aujeszky-Krankheit befällt Wildschwein

Die Aujeszky-Krankheit wird durch ein Herpesvirus hervorgerufen. Die betroffenen Schweine zeige in der Regel keinerlei Symptome. Da der Körper Antikörper gebildet hatte, wäre das Killer-Virus ein Leben lang in dem nahe Gießen geschossenen Tier geblieben. Wildschweine werden bis zu sieben Jahre alt. Wenn das Virus auf einen Hund übergreift, zeigen die erkrankten Tiere ähnliche Symptome einer Tollwut (daher wird die Aujeszky-Krankheit auch oft Pseudowut genannt). Dazu zählen starker Juckreiz, Erbrechen oder Wesensveränderung. Hunde, die sich angesteckt haben, sterben innerhalb weniger Tage qualvoll. 

Landkreis Gießen warnt Hundebesitzer

Hundebesitzer und vor allem Jäger sind zu besonderer Vorsicht angehalten. Die Tiere können sich infizieren, indem sie etwa Fleisch befallener Tiere fressen oder mit deren Körperflüssigkeiten in Kontakt kommen. Eine Nachfrage beim zuständigen Veterinäramt des Landkreises Gießen ergab, dass sich glücklicherweise noch kein Hund mit dem Killer-Virus infiziert hat. Weitere Informationen unter Telefon (0641) 9390 6200.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare