Ganz mieser Trick

Ein Opa hängt acht Stunden am Telefon - und ist plötzlich sein Vermögen los

+
Ein Opa (77) hängt in Gießen acht Stunden am Telefon - und ist plötzlich sein gesamtes Vermögen los.

Die Summe, die ein Gauner von einem 77-jährigen Senior erbeutet hat, ist beachtlich.

Gießen - Schlimmer Trickbetrug im mittelhessischen Gießen: Ein ahnungsloser Opa hing acht Stunden am Telefon und war plötzlich sein komplettes Vermögen los. Über die fiese Masche berichtet das Team von extratipp.com*.

Gießen: Betrüger gibt sich gegenüber Opa als Microsoft-Mitarbeiter aus

Was war passiert? Ein unbekannter Betrüger hatte den 77 Jahre alten Senior am Montagabend angerufen. Fies: Der Gauner gab sich als Mitarbeiter des Computerriesen Microsoft aus und gewann auf diese Weise das Vertrauen des betagten Mannes aus Gießen. Was dann folgte, ist kaum zu glauben: Betrüger und Senior telefonierten unglaubliche acht Stunden am Stück. 

Gauner und Opa aus Gießen telefonieren acht Stunden am Stück

Während des achtstündigen Telefonats gelang es dem Anrufer bedauerlicherweise, die Zugangsdaten für das Online-Banking aus dem Rentner herauszukitzeln. Auch TAN-Nummern gab der gutgläubige Gießener heraus. Der Betrüger buchte während der Zeit insgesamt elfmal Geld vom Konto des geprellten Mannes ab und transferierte die Kohle auf ein anderes Depot. Insgesamt wurde der Opa um 19.000 Euro gebracht!

Polizei Gießen: So schützen Sie sich vor Betrug am Telefon

Die Kripo Gießen ermittelt inzwischen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer (0641) 700 62 555. Zugleich warnen die Beamten in ihrer Pressemeldung ausdrücklich vor solchen Betrügereien am Telefon. Seriöse Firmen und Personen fordern niemals vertrauliche Daten am Telefon, so die Ordnungshüter. Der Tipp der Polizei: Das Gespräch in einem solchen Fall sofort beenden.

Die extratipp.com*-Leser interessieren sich aktuell auch für folgende Meldung: Ein Mann überfällt eine Tankstelle - und tut dann etwas, das sogar die Polizei erstaunt! *extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare