Mega dreist

Eine junge Frau steht nichts ahnend am Kneipentresen - plötzlich passiert es

+
Eine junge Frau (21) steht in Fulda nichts ahnend am Kneipentresen - plötzlich passiert es!

Eine 21-Jährige steht nichts ahnend am Kneipentresen - plötzlich passiert es.

Fulda - Was geht nur im Kopf von manchen Menschen vor?! Eine junge Frau steht nichts ahnend in Fulda an einem Kneipentresen - plötzlich passiert es. extratipp.com* berichtet darüber.

Fulda: Junge Frau steht nichts ahnend am Kneipentresen

Samstagabend, 2 Uhr nachts. Eine junge Frau stand am Tresen einer Kneipe in der Straße "Peterstor" in Fulda (Lesen Sie auch: Fulda: Mann betritt Kirche - was er mit der Bibel macht, geht zu weit!). Plötzlich kam ein weiblicher Gast auf sie zu und schubste sie grundlos. Doch damit nicht genug: Die Unbekannte schlug der 21-Jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht! Dabei erlitt die Frau eine Gehirnerschütterung, eine Platzwunde an der rechten Stirnseite sowie Prellungen im Kiefer- und Nasenbereich.

Frau aus Fulda erleidet mehrere Verletzungen

Während die Geschädigte in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, suchte die Polizei Fulda (Mann sitzt zu Hause - plötzlich hört er Schüsse und laute Schreie im Wald) nach der Schlägerin. Bislang ohne Erfolg. Die Gesuchte wird laut Pressebericht wie folgt beschrieben: Etwa 1,70 Meter groß und von kräftiger Statur. Dunkle, schulterlange Haare und stark geschminkt. Die Unbekannte trug zur Tatzeit ein schwarzes Oberteil und eine braune Lederjacke. Die Polizei spricht von "südländischem Aussehen".

Polizei Fulda sucht jetzt die Brutalo-Schlägerin

Ereignet hat sich der Brutalo-Vorfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 2 Uhr in Fulda, wo eine Joggerin einen Mann auf einer Bank in flagranti entdeckt hat. Hinweise unter Telefon (0661) 1050. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich aktuell auch für folgende Meldung: Ein Mann fährt in seinem VW Golf - was plötzlich gegen die Scheibe kracht, ist unglaublich!

Matthias Hoffmann

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare