Hinterhältiger Angriff

Behinderter steht im Supermarkt - von hinten nähert sich fieser Tattoo-Mann

+
In der Nähe von Fulda kam es zu einem Übergriff auf einen Behinderten. Der Mann hat ein auffälliges Hals-Tattoo.

In Bebra bei Fulda soll ein Mann einem Behinderten absichtlich in den Rücken getreten haben. Der Täter war bis zum Hals tätowiert. 

Fulda - Ein Behinderter steht in der Nähe von Fulda in einem Supermarkt - von hinten nähert sich plötzlich ein fieser Tattoo-Mann. Was der macht, ist wirklich eine ganz miese Nummer! Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Tattoo-Mann greift Behinderten nahe Fulda an

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gab, kam es in einem Einkaufszentrum in Bebra (etwa 50 Kilometer nördlich von Fulda) zu einem besonders niederträchtigen Vorfall. Dort soll ein Mann mit auffälligem Tattoo am Samstag gegen 12.20 Uhr einem Behinderten mit Vorsatz in den Rücken getreten haben. Das 25-jährige Opfer wurde dadurch leicht verletzt. 

Fulda: Täter mit auffälligem Tattoo am Hals

Ein Motiv für die hinterlistige Attacke in der Nähe von Fulda ist nicht bekannt. Der Täter ist etwa 40 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und von sportlicher, kräftiger Statur. Er hat kurze grauschwarze Haare, die zum Tatzeitpunkt zu einem Irokesen hoch gegelt waren. Der Unbekannte trug eine schwarze Hose und schwarze Springerstiefel. Besonderes Merkmal: Ein auffälliges Tattoo am Hals

Polizei Fulda bittet um Hinweise bei Suche nach Tattoo-Mann

Wer hat die Tat beobachtet oder einen Mann gesehen, auf den die Täterbeschreibung zutrifft? Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (06623) 9370. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich aktuell auch für folgende Meldung: Zöllner öffnen Koffer am Flughafen - und trauen ihren Augen nicht!

*extratripp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare