Platz für 80 Humboldt-Pinguine

Frankfurter Zoo baut neue Pinguin-Anlage

Pinguine
+
Humboldt-Pinguine

Frankfurt - Der Bau der neuen Pinguin-Anlage im Frankfurter Zoo hat begonnen. Voraussichtlich Mitte 2018 können die Humboldt-Pinguine auf das Freigelände ziehen. Das Frankfurter Klima stellt dabei kein Problem dar.

Der Bau der Anlage soll rund 7,2 Millionen Euro kosten. Das knapp 2000 Quadratmeter große Gelände bietet Platz für bis zu 40 Pinguin-Paare. Bisher wurden im Zoo Eselspinguine in einem alten und maroden Gebäude gehalten. Nun ziehen Humboldt-Pinguine ein - und leben ganzjährig draußen. „Im Gegensatz zu den kälteliebenden Eselspinguinen kommen Humboldt-Pinguine mit dem Frankfurter Klima sehr gut zurecht“, informiert der Zoo die Besucher.

Känguruh-Baby: Seltener Nachwuchs im Frankfurter Zoo

Jaya-May und trägt ihr Junges im Beutel.
Jaya-May und trägt ihr Junges im Beutel. © Zoo Frankfurt/nh
Jaya-May und trägt ihr Junges im Beutel.
Jaya-May und trägt ihr Junges im Beutel. © Zoo Frankfurt/nh
Jaya-May und trägt ihr Junges im Beutel.
Jaya-May und trägt ihr Junges im Beutel. © Zoo Frankfurt/nh

Die neue Anlage garantiere eine zeit- und artgemäße Haltung, betonen die Verantwortlichen. Sie beinhaltet einen Landteil, ein Becken mit unterschiedlichen Wassertiefen und eine Halbinsel für die Besucher. dpa

Das könnte Sie auch interessieren: Vogelgrippe-Tests im Opel-Zoo sind negativ

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare