Nur acht Starts und Landungen im Winter in Frankfurt

Hessische Flughäfen von Germania-Pleite kaum betroffen

Frankfurt - Die beiden Flughäfen in Hessen sind von der Pleite der Fluggesellschaft Germania kaum betroffen.

In Frankfurt waren im gesamten Winterflugplan von Oktober bis März ganze acht Starts und acht Landungen der Gesellschaft geplant, wie ein Sprecher des Betreibers Fraport am Dienstag berichtete. In Kassel hatte die Germania ihren Betrieb bereits 2016 wegen fehlender Nachfrage eingestellt. Germania hatte ihre Maschinen in Düsseldorf und Berlin sowie an vielen kleineren Flughäfen stationiert. (dpa)

Fluglinie Germania ist insolvent und stellt den Betrieb ein

Gestrandet: Reisende, die mit der insolventen Germania fliegen wollten, warten im Flughafen Tegel ab, wie es weitergeht. Foto: Paul Zinken
Gestrandet: Reisende, die mit der insolventen Germania fliegen wollten, warten im Flughafen Tegel ab, wie es weitergeht. Foto: Paul Zinken © Paul Zinken
Ausgeflogen: Auf einer Informationstafel am Berliner Flughafen Tegel sind zwei Flüge der Germania gestrichen. Foto: Paul Zinken
Ausgeflogen: Auf einer Informationstafel am Berliner Flughafen Tegel sind zwei Flüge der Germania gestrichen. Foto: Paul Zinken © Paul Zinken
"Fly nonstop. Fly Germania" - damit ist es vorerst vorbei. Foto: Guido Kirchner
"Fly nonstop. Fly Germania" - damit ist es vorerst vorbei. Foto: Guido Kirchner © Guido Kirchner
Hier wird es noch ruhiger werden: Von der Germania-Pleite ist auch der Bremer "Airport Hans Koschnick" betroffen. Foto: Jörg Sarbach
Hier wird es noch ruhiger werden: Von der Germania-Pleite ist auch der Bremer "Airport Hans Koschnick" betroffen. Foto: Jörg Sarbach © Jörg Sarbach
Germania ist eine deutsche Fluggesellschaft mit einer mehr als 30-jährigen Geschichte. Foto: Christoph Schmidt
Germania ist eine deutsche Fluggesellschaft mit einer mehr als 30-jährigen Geschichte. Foto: Christoph Schmidt © Christoph Schmidt

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare