Flugzeug blieb nach Kreislaufkollaps bei Passagieren am Boden

Flughafen Frankfurt: Flieger startet einen Tag später

Flugpassagiere sitzen fest
+
Wegen Kreislaufproblemen einiger Passagiere blieb eine Maschine der United Airlines am Boden.

Frankfurt - Wegen Kreislaufproblemen bei einigen Passagieren, blieb am gestrigen Dienstag eine Maschine von United Airlines am Boden. Erst heute, einen Tag später, kann der Flieger in Richtung USA abheben.

Mit eintägiger Verspätung können die 377 Passagiere eines Fluges der amerikanischen Fluggesellschaft United Airlines von Frankfurt in die USA aufbrechen. Nach Angaben einer Airline-Sprecherin ist der Start der Maschine nach San Francisco für Mittwochnachmittag um 15 Uhr geplant. Die gestrandeten Passagiere der vollbesetzten Maschine waren bis zur Fortsetzung ihrer Reise in Hotels untergebracht worden.

Passagiere hätten am Dienstag über Kreislaufprobleme geklagt, teilte der Flughafenbetreiber Fraport auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Daraufhin seien Rettungswagen ausgerückt.

Die Bundespolizei am Flughafen sprach von einem Defekt an der Klimaanlage. Unmittelbar nach dem Wegrollen vom Gate soll es an Bord sehr heiß geworden sein. United Airlines erklärte, dass zwei Passagiere ärztlich behandelt werden mussten. Zunächst war von drei Passagieren die Rede. Einer wurde demnach am Gate versorgt, ein anderer in der Flughafen-Klinik. Die Fluggesellschaft bestätigte am Abend einen technischen Defekt am Hilfstriebwerk, der eine Fehlfunktion der Klimaanlage zur Folge hatte.

Ziel war San Francisco

Die mit 377 Passagieren komplett besetzte Maschine sollte ursprünglich am Dienstagnachmittag Richtung San Francisco abheben. Sie kehrte nach dem Zwischenfall ans Gate zurück und blieb am Boden. United Airlines kündigte an, dass die gestrandeten Urlauber ihre Reise wohl am Mittwoch fortsetzen könnten. red

Diese Frau soll den Frankfurter Flughafen leiser machen: Sie ist Frankfurts neue Stimme gegen Fluglärm

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare