Zweiter Fall dieser Art in Frankfurt

Chinesischer Pavillon im Bethmannpark abgebrannt

+
Symbolfoto

Frankfurt - Die Stadt Frankfurt ist um eine Sehenswürdigkeit ärmer: In der Nacht zu Donnerstag ist der Wasserpavillon im „Garten des Himmlischen Friedens“ des Bethmannparks in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr konnte das beliebte Gebäude nicht mehr retten. 

Gegen 3.40 ging ein Notruf ein. Als die Einsatzkräfte wenig später vor Ort waren, brannte bereits die komplette Holzkonstruktion. Eine halbe Stunde später war das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten liefen aber noch bis in die Morgenstunden um 8.30 Uhr. Verletzt wurde niemand. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei 250.000 Euro. 

Derzeit geht die Polizei von Brandstiftung aus. Nachdem die Feuerwehr die Flammen gelöscht hatte, fand sie einem Behälter mit Restflüssigkeit. Hinweise nimmt die Polizei unter 069 75553111 entgegen.

Erbauer reisten extra aus China an

Der „Wasserpavillon des geläuterten Herzens“ war 1989 errichtet worden. Chinesische Experten waren mit eigenen Materialien angereist, um das Gebäude zu errichten und einen Teich mit Wasserfall, Vegetation und Marmorbrücke anzulegen.

Ob das Feuer mit dem abgebrannten koreanischen Pavillon zusammenhängt, ist unklar. Bereits vor vier Wochen war dieser im Grüneburgpark komplett zerstört worden. Die Polizei geht auch in diesem Fall von Brandstiftung aus. 

Auch das Dönerboot ist kürzlich Ziel von Kriminellen geworden. Zwei Männer banden es im im Yachthafen vom Steg los. Erst die Wasserschutzpolizei konnte helfen. dpa/lhe/skk

Fotos: Pavillon aus den 50er Jahren wird abgerissen

Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen.
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen. © Kristina Bräutigam
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen.
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen. © Kristina Bräutigam
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen.
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen. © Kristina Bräutigam
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen.
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen. © Kristina Bräutigam
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen.
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen. © Kristina Bräutigam
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen.
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen. © Kristina Bräutigam
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen.
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen. © Kristina Bräutigam
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen.
Kleinod verschwindet: Lange stand der 50er Jahre-Pavillon in der Offenbacher Waldstraße leer. Jetzt wird er abgerissen. © Kristina Bräutigam

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare