Spektakuläre Übung

Fotos: Feuerwehr seilt Fahrgäste aus Dippemess-Achterbahn ab

Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
1 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
2 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
3 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
4 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
5 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
6 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
7 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
8 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.
9 von 39
Gleich mehrere Statisten seilten die Höhenretter aus der gestoppten Achterbahn ab.

Frankfurt - Noch bevor die Fahrgeschäfte auf der Dippemess heute offiziell öffneten, war bereits die Frankfurter Feuerwehr im Einsatz. Aus einem stehengebliebenen Wagen der Alpina Bahn seilten sie mehrere Fahrgäste ab. Zum Glück alles nur eine Übung der Sondereinheit „Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen“.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.