Essbare Stadt Offenbach gedeiht

Fotos: Im Schäfergarten kann geerntet werden

Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
1 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
2 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
3 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
4 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
5 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
6 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
7 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
8 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.
9 von 44
Auch Salat, Zucchini und Mais: Die Beete im Schäfergarten gedeihen prächtig.

Offenbach - Gurken, Salat und Früchte wachsen im Schäfergarten am Offenbacher Bahnhof aus dem Boden. Das Beste: Jeder kann sich bedienen und beim nachbarschaftlichen Gärtnern mithelfen. Nun ist Ernte-Zeit: Tomaten, Kräuter, Zucchini und vieles mehr warten auf neue Besitzer. Von Janine Drusche

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.