Au Backe!

Edeka: Verbrecher locken Opa auf Parkplatz - es passiert vor den Augen aller!

+
Tatort Edeka! Betrüger haben in Kassel einen Rentner um 10.000 Euro geprellt.

Kassel: Tatort Edeka! Irre locken Opa auf Parkplatz - es geschieht vor aller Augen

  • Unbekannte locken einen Opa auf einen Edeka-Parkplatz
  • Der 89-Jährige hat eine Menge Bargeld bei sich
  • Was folgt, klingt wie aus einem schlechten Film

Kassel - Was für eine hinterlistige Aktion! Irre haben einen Opa in Kassel auf einen Edeka-Parkplatz gelockt - was sie dann taten, geschah vor aller Augen! Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Kassel: Tatort Edeka! Irre locken Opa auf Parkplatz

Die Geschichte könnte in einem schlechten "Mission Impossible"-Film spielen. Ein 89-Jähriger saß am Donnerstag zu Hause, als das Telefon klingelte. Am Hörer zwei Polizisten. Besser gesagt: Zwei Männer, die sich als Polizisten ausgaben. Die Betrüger erzählten dem Mann, sie wollten einen Verbrecher dingfest machen. Dazu müsse der Senior lediglich Geld abheben - von 20.000 Euro war die Rede - und es auf dem Parkplatz eines Edeka-Marktes in Kassel deponieren. Dann würden Handschellen klicken.

Opa in Kassel auf Edeka-Parkplatz um 10.000 Euro geprellt

Leider fiel der rüstige Herr auf die Betrüger herein. Er ging zu seiner Kasseler Hausbank und hob 10.000 Euro ab. Dann fuhr er mit seinem Wagen auf den Edeka-Parkplatz an der Frankfurter Straße. Die Kohle steckte in einem Umschlag. Diesen legte der Opa laut Pressemeldung der Polizei auf den linken Hinterreifen seines Wagens. Perfide: Die Kriminellen waren während der ganzen Zeit telefonisch mit ihrem Opfer verbunden, sagten dem Mann, was er tun solle. Als die 10.000 Euro versteckt waren, lotsten sie den Rentner in den Edeka-Markt, wo er sich angeblich mit den Polizisten treffen sollte.

Nach Edeka-Coup: Polizei Kassel wertet Video aus

Irre: Das Verbrechen geschah vor den Augen aller! Denn sowohl der geprellte Rentner, als auch Kunden und eine Überwachungskamera zeichneten auf, wie ein Komplize die Kohle schnappte und verduftete. Die Betrüger wiesen den Opa an, sich später unter einer anderen Telefonnummer mit ihnen in Verbindung zu setzen. Diese Nummer war nicht existent, sodass der 89-Jährige die Polizei Kassel, wo es zwei Tote nach einem Horror-Unfall gegeben hat, informierte. Die klärte ihn über die fiese Masche auf, die 10.000 Euro sind möglicherweise futsch. Immerhin: Einer der Kriminellen ist auf dem Überwachungsvideo zu sehen, welches Experten aktuell auswerten. Hinweise: (0561) 9100. Ebenfalls Kassel: Fremder fasst Rollstuhlfahrerin an die Brüste - doch mit ihrer Reaktion hat er nicht gerechnet.

Lesen Sie auch 

Kassel: Blutbad bei Familiendrama! Rettern bietet sich grausames Bild

Kassel: Explosion in Innenstadt - war es ein politisch motivierter Anschlag?

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare