Drama in der Nacht

Frau ist es zu laut - als sie die Haustür öffnet, ist es schon zu spät

+
Hätte die 53-Jährige gewusste, was auf die zukommt, hätte sie sicherlich sofort die Polizei informiert.

Einer Frau aus Darmstadt ist es vor ihrem Haus zu laut - doch als sie die Tür öffnet, ist es schon zu spät.

Darmstadt - Eine Frau aus Darmstadt (Mann schläft auf Couch - als maskierte Männer in wecken, beginnt der Horror) muss gerade nicht nur ihre Kopfverletzung kurieren sondern auch einen großen Schock verarbeiten. Die 53-Jährige wollte lediglich drei Menschen darum beten, sich nicht mehr so laut vor ihrer Haustür zu unterhalten - doch das endete in einer bösen Attacke und einem Polizeieinsatz.

Frau bittet Fremde um Ruhe im Hauseingang in Darmstadt - plötzlich wird sie brutal attackiert

Am vergangenen Montagabend (8.10) wurde es einer 53-jährigen Darmstädterin in ihrer Wohnung zu viel - im Eingangsbereich des Hauses in der Liebfrauenstraße hatten sich mehrere Personen wohl lautstark unterhalten. Gegen 24 Uhr ging die Frau dann vor die Tür und bat die drei dort stehenden Menschen darum, leiser zu sprechen. Darüber berichtet extratipp.com*. Im Anbetracht auf Uhrzeit und Wochentag klar verständlich - doch eine der drei Personen war da wohl anderer Meinung.

In der Liebfrauenstraße in Darmstadt musste sich eine Frau vor ihrer eigenen Haustür attackieren lassen.

Darmstädterin wird mit Flasche angegriffen - Polizei sucht flüchtige Täterin

Eine Frau aus der Gruppe kam plötzlich auf die 53-Jährige zu und schlug ihr mit einer Flasche heftig auf den Kopf. Danach flüchtete sie zu Fuß aus dem Hauseingang. Zum ihrem großen Glück wurde die Darmstädterin bei der üblen Attackenur leicht verletzt und musste auch nicht weiter ärztlich versorgt werden.

Klar aber ist: Das hätte auch schlimmer enden können. Aus diesem Grund sucht die Polizei in Darmstadt, besser gesagt die Ermittlungsgruppe-City, nun nach der flüchtigen Frau: Sie wird auf etwa 35 Jahre geschätzt und soll südländisch ausgesehen haben. Ihre Haare seien lang und dunkel gewesen. Das Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde bereits eingeleitet. Hinweise werden unter der 06151/9693610 entgegen genommen. 

Gerade diskutieren die Leser über diese Meldung: 25-jährige Frau setzt sich mutmaßlich in Mercedes AMG GLE 63 S - mit fatalen Folgen, wie extratipp.com* berichtet.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Natascha Berger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare