Gelbes Hessen

Blütenstaub: Warum 2018 so heftig ist und wie lange es noch so weitergeht

+
Am liebsten würde man zur Zeit jeden Tag durch die Waschanlage fahren - doch am nächsten Tag wäre das Auto wieder genauso gelb. 

Autos in unserer Region sind voll davon, Straßen stellenweise regelrecht gelb: Blütenstaub ist aktuell überall zu sehen. Und es könnte noch einige Zeit so bleiben.

Offenbach - "Dieses Jahr ist die Pollenbelastung besonders hoch", heißt es beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Und die Gründe liegen in der besonderen Wetterlage der vergangenen Wochen: "Durch das Sommerwetter im April gab es eine regelrechte Explosion der Vegetation. Hatte der Vegetationsstand Ende März noch etwa 2 Wochen Rückstand, ist er nun dank des rekordwarmen Aprils dem normalen Stand etwa 2 Wochen voraus", erklärt Diplom-Meteorologe Christian Herold vom DWD.

Pollen, überall Pollen #pollen #garten #blütenpollen #blütenstaub #frühling #spring

Ein Beitrag geteilt von Iris (@iris.mag.gruen) am

Hauptsächlich verantwortlich für den gelben Blütenstaub sind Fichten, wie giessener-allgemeine.de* berichtet. Und das macht eine Prognose möglich, wie lange es noch so weitergeht: "In diesem Jahr ist die Fichtenblüte besonders intensiv. Normalerweise blüht die Fichte alle 4 bis 7 Jahre. Doch die Abstände sind in den letzten Jahrzenten immer kürzer geworden, sodass das Autowaschen also auch in den nächsten Tagen zwecklos bleibt, zumal die Fichtenblüte voraussichtlich noch ein paar Wochen andauern wird", heißt es beim Deutschen Wetterdienst. Konkret bedeutet das: Die Hauptblütezeit ist Mai. Danach erfolgt die Nachblüte der Fichte. Sie kann bis Anfang Juli andauern.

Birkenpollen: Sie sind der Grund für die schlimmen Allergien 

Für viele Allergiker stellen die Fichten übrigens kein ganz großes Problem dar. Herold erklärt: "Aktuell sind es nicht die zahlreichen Fichtenpollen, die den Allergikern am meisten zu schaffen machen. Denn Fichtenpollen wirken wenig aggressiv auf das Immunsystem, sodass Allergiker kaum darauf reagieren. Anders sieht das bei den wesentlich kleineren Birkenpollen aus, die derzeit die Hauptbelastung für Allergiker darstellen." Als nächstes müssen sich viele Allergiker jedoch auf die Blüte der Gräser einstellen.

Weitere Nachrichten aus #Hessen auf extratipp.com:

Leiche im Edersee identifieziert: Dunkler Verdacht hat sich bestätigt

Dominas packen aus: Das sind Rhein-Mains verrückteste Fetische

Florian Dörr


*giessener-allgemeine.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare