Wild rennt auf dem Asphalt umher

Reh auf der Autobahn bei Neu-Isenburg unterwegs

Symbolbild
+
Symbolbild

Neu-Isenburg - Eine „Reh-Animation" veranlasste die Polizei am Dienstagabend zu einer Warnung an alle Autofahrer auf der Bundesstraße 44 nahe der Autobahn 3. Das scheue Waldtier hatte sich gegen 19.30 Uhr eine Bresche im Wildschutzzaun neben der Fahrbahn gesucht und dann einen Ausflug gestartet.

Allerdings beeindruckte der abendliche Verkehr das Reh wohl derart, dass es wieder zurück wollte, nun aber den Durchgang im Zaun nicht mehr fand. Besorgte Autofahrer riefen die Polizei auf den Plan, die zunächst den Verkehr unterband und mit Unterstützung mehrerer Helfer das Tier wieder zur Zaunlücke und damit auf den Nachhauseweg dirigierte. Während das etwas verstörte Reh im dunklen Thann verschwand, flickten die Ordnungshüter aus Gefahrenabwehrgründen den Zaun zusammen und gaben anschließend auch den Verkehr wieder frei.

Und so sollte man reagieren, wenn Tiere auf der Straße sind: Tipps für richtiges Verhalten bei einem Wildunfall red/jdr

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare