Vier Finalistinnen

Abstimmung gestartet: Jetzt die Apfelweinkönigin krönen

+
Wer soll die nächste Apfelweinkönigin werden? EXTRA TIPP-Leser können in einer Online-Abstimmung entscheiden

Vier Finalistinnen kämpfen um den Thron der Frankfurter Apfelweinkönigin. Wer das güldene Nationalgetränk künftig mit royalem Glanz repräsentiert, entscheiden die Leser des EXTRA TIPPs. Jetzt zählt jede Stimme!

Region Rhein-Main – Sie sind jung, schön und haben eine Schwäche für Bembel, Geripptes und natürlich das, was drin steckt. Larissa, Lara, Angie und Annabell-Sophie haben sich nach dem Aufruf der Frankfurter Apfelweinwirte und des EXTRA TIPPs als künftige Apfelweinkönigin beworben und die Jury überzeugt: Unter allen Einsendungen haben sie es in die Riege der Finalistinnen geschafft. Doch nur eine von ihnen kann den Thron besteigen und wird dem hessischen Nationalgetränk ihr königliches Gesicht geben, wenn die amtierende Apfelweinkönigin Bianca I. ihre Regentschaft beendet.

Wer hat das Zeug zu dieser royalen Rolle? Das entscheiden die EXTRA TIPP-Leser in einer Online-Abstimmung. Larissa, Lara, Angie und Annabell-Sophie haben in ihrer Bewerbung klar gemacht, was sie mit dem Ebbelwoi verbindet.

Jetzt sind die Leser gefragt. Denn vom 9. bis 15. August heißt es abstimmen! Die Siegerin des Votings wird bei einer großen Krönungsfeier auf dem Frankfurter Apfelweinfestival am 17. August in die dann amtierende Frankfurter Apfelweinkönigin „verwandelt“. Ihre Regentschaft wird die kommenden zwei Jahre andauern und natürlich mit zahlreichen Auftritten in der Öffentlichkeit verbunden sein. Unterstützt wird die Wahl der Apfelweinkönigin außerdem von Galeria Kaufhof, der PR-Agentur Ballcom und dem Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien.

Die Finalistinnen im Überblick:

Für die 28-jährige Larissa Vogl würde mit der Wahl zur Apfelweinkönigin „ein kleines Träumchen in Erfüllung gehen“. „Als waschechtes hessisch Mädche bin ich natürlich eine leidenschaftliche Äbbelwoi-Trinkerin. Auch bei meinen Freunden ist bekannt, dass ich das gude Stöffche am liebsten trinke. Gerne noch einen Handkäs mit Musik dazu.“

Die 28-jährige Lara Strathus liebt lokale Feste – je kleiner, desto besser. „Ich bin gut vernetzt, gesellig, immer offen für neue Eindrücke, bleibe Altbewährtem aber trotzdem treu“, sagt die Studentin. Apfelwein bedeutet für sie Gemeinschaft, Naturschutz und Tradition. Ihr ist es wichtig, ein friedvolles, respektvolles, fröhliches Miteinander zu schaffen.

„Es vergeht kein Tag, an dem ich keinen Apfel esse, denn ich liebe alles, was aus Äpfeln gemacht wird – Apfelmus, Apfelkuchen, Apfelessig, aber besonders natürlich unser heiliges Stöffche“, sagt die 36-jährige Angie Herzog, die von ihren Freunden auch „Apple Angie“ genannt wird. Für sie wäre es eine große Ehre, die künftige Apfelweinkönigin zu werden. Gemäß dem Motto: „An Apple a day, keeps the doctor away.“

Seit einigen Jahren ist die 20-jährige Annabell-Sophie Brech begeistert von dem hessischen Nationalgetränk. „Diese Liebe geht auch so weit, dass meine Freunde und ich unserem Äppler selbst herstellen, vom Sammeln der Äpfel bis zum Gären werden alle Schritt selbst in die Hand genommen.“ Auch bei den Spielen ihres Lieblingsvereins, den Löwen Frankfurt, darf Äppler auf keinen Fall fehlen.

Rebekka Farnbacher

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare