Alle 15 Kanarienvögel weg! Wer plünderte die Voliere?

Claus-Peter Sommer in der Voliere im Kleintierzuchtverein Offenbach-Bürgel, aus der die Diebe die 15 Kanarienvögel klauten. „Es ist uns ein Rätsel, warum jemand so was macht“, sagt der Hobbyhalter. Foto: kb

Claus-Peter Sommer und seine Frau Eleonore sind traurig: Unbekannte haben ihre 15 Kanarienvögel aus der Voliere im Kleintier-Zuchtverein Offenbach-Bürgel gestohlen. Das Paar steht vor einem Rätsel. Und auch die Polizei wundert sich über den kuriosen Diebstahl. Von Kristina Bräutigam

Offenbach – Es ist Dienstagmorgen, der 18. Juni, als Eleonore Sommer merkt: Etwas stimmt nicht. Kein Gesang ist aus der Voliere zu hören, alles ist mucksmäuschenstill. „Mir war sofort klar, dass etwas passiert sein muss“, sagt die Rentnerin. Als sie nachsieht, die böse Überraschung: Alle 15 Kanarienvögel sind weg. Zunächst habe sie noch gedacht, das Tor am Abend nicht richtig verschlossen zu haben. Doch Stieglitze, Diestelfinken, Mövchen und Zeisige sind noch da. „Das sind Waldvögel, die wären als erste weggeflogen“, sagt Eleonore Sommer. Die Hobbyhalterin und ihr Mann Claus-Peter, beide seit 40 Jahren Mitglied im Kleintier-Zuchtverein Offenbach-Bürgel, sind überzeugt: Jemand hat ihre Kanarienvögel gestohlen. „Wer will, kommt leicht auf das Gelände. Und in der Dunkelheit haben die Diebe leichtes Spiel. Man braucht nur an einem Busch zu schütteln, dann fliegen sie raus, krallen sich ans Gitter und lassen sich mitnehmen“, sagt der Rentner.

Was der oder die Täter mit den Vögeln machen wollen, darüber kann das Paar nur spekulieren. Eleonore Sommer glaubt, dass die Diebe die Piepmätze zur Zucht verwenden wollen. Oder sie verscherbeln. Zwischen 150 und 200 Euro seien die Vögel wert, schätzt Claus-Peter Sommer. Doch ums Geld geht es dem Paar nicht. „Für uns waren sie wertvoll. Unser Herz hängt an jedem Tier“, sagt der Hobbyhalter. Besonders einen Vogel vermisst das Paar: Den roten, eine Sonderzüchtung, gekauft im Herbst. „Er hat so herrlich gesungen“, sagt Eleonore Sommer traurig. Bei der Polizei hat das Paar Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Auch für Andrea Ackermann, Sprecherin beim Polizeipräsidium Südosthessen, ist der Vogel-Klau kurios. „Ein vergleichbarer Fall ist mir aus den letzten Jahren nicht bekannt.“ Hinweise seien bislang nicht eingegangen.

Hoffnung, dass ihre Kanarienvögel wieder auftauchen, haben die Sommers jedoch nicht. Geblieben sind ihnen immerhin ihre Waldvögel sowie zwölf Hühner und ein Hahn. Die Goldfische hatte vor kurzem der Reiher geholt. So was komme in der Natur eben vor, sagt die 70-Jährige. „Aber einfach hier reinzumarschieren und unsere Vögel mitzunehmen, dass ist eine Sauerei.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare