Kühler Abschied vom April

Krasser Temperatursturz in Hessen! Werte sinken auf 4 Grad - damit nicht genug

+
In Hessen startet die Woche mit viel Wind und vor allem: einem krassen Temperatursturz. 

Der April verabschiedet sich in Hessen relativ ungemütlich. Mit Kälte und Regen muss gerechnet werden - der deutsche Wetterdienst warnt außerdem noch mit einer weitern Vorhersage. 

Frankfurt/Main - In ganz Hessen wird es zu Beginn der Woche ziemlich ungemütlich. Der deutsche Wetterdienst (DWD) teilt mit, dass ein Tiefdruckeinfluss kühle Meeresluft mit sich bringt. Die Temperaturen liegen dabei zwar tagsüber, am Montag den 30.04. noch zwischen 16 und 21 Grad - doch schon in der Nacht zum Dienstag bewegen sich die Temperaturen nur noch um die 4 Grad.

Bei stark bewölktem Himmel kann es auch zu vereinzelten Schauern kommen. Im Laufe des Tages wird der Wind immer präsenter - gegen Nachmittag werden dann auch Gewitter in Verbindung mit Sturmböen von 65 bis 85 km/h auftreten. Vor allem in den Gipfellagen wird es dann sehr stürmisch.

Am Abend soll der Wind laut dem DWD aber nachlassen. In der Nacht auf den 1. Mai sollen die Wolken etwas auflockern und auch die Wahrscheinlichkeit von Regen wird gering. Im Norden Hessens aber bleibt es windig - dort werden weiter Böen aus dem Südwesten erwartet.

Der erste Tag im Mai bleibt trotz Auflockerung in der Nacht bedeckt und regnerisch. Die Temperaturen bewegen sich nur noch im Bereich um die 14 Grad. 

Natascha Berger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare