Grundschüler hat schon 600 alte Mobiltelefone gesammelt

Her mit den alten Handys: Luis will Gorillas retten

Der achtjährige Luis aus Hanau sammelt Handys für ein Projekt, das den Berggorillas im Kongo hilft. 
+
Der achtjährige Luis aus Hanau sammelt Handys für ein Projekt, das den Berggorillas im Kongo hilft. 

Hanau - Für andere Jungs in seinem Alter dreht sich alles um Fußball und Klamotten. Luis Blank aus Hanau hat andere Ziele: Der Achtjährige will bedrohte Berggorillas retten. Dafür sammelt er alte Handys. Und die kommen mittlerweile aus ganz Deutschland. Von Kristina Bräutigam

Luis Blank aus Hanau ist zur Zeit der gefragteste Grundschüler im Rhein-Main-Gebiet. Zeitungen, Radio und Fernsehsender reißen sich um den Jungen mit den langen blonden Haaren. Denn er hat Großes vor: Er will die bedrohten Berggorillas im Kongo retten. Dafür sammelt der Achtjährige Handys. Die benötigen der Zoo Frankfurt und die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) für ihr Gorillaschutzprojekt: Mit der Aktion soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass der Abbau des Roherzes Coltan in der Republik Kongo den Lebensraum der letzten Berggorillas gefährdet. Aus Coltan wird das Metall Tantal gewonnen, das in Laptops, MP3-Playern oder Handys steckt. Für jedes gesammelte Handy erhält die ZGF von ihrem Recyclingpartner einen Geldbetrag, der dem Gorilla-Projekt zugute kommt. Außerdem werden die Handys in ihre Einzelbestandteile zerlegt und wiederverwertet.

Luis erfährt von dem Projekt, als die Familie den Zoo besucht. „Die Bilder von den toten Gorillas fand ich schlimm“, erinnert er sich. Der Grundschüler beschließt, das Projekt zu unterstützen. „Zuhause hat er sofort Zettel in der Nachbarschaft verteilt und in der Familie nach alten Handys gefragt“, erzählt Mama Kerstin. 

Schon mehr als 600 Handys hat Luis gesammelt

Doch das reicht Luis nicht. Aus Schuhkartons bastelt er Sammelboxen, stellt sie bei seinem Kinderarzt, einem Tattoostudio, in örtlichen Schulen, Kindergärten und dem Hanauer Umweltzentrum auf. Mit der Hilfe von Mama Kerstin startet er außerdem eine eigene Facebook-Seite. Der Erfolg ist affenstark: Fast 400 Fans hat „Luis hilft den Berggorillas“, mehr als 600 alte Handys hat der Zweitklässler bis heute gesammelt. „Sogar aus Berlin und Hamburg haben die Leute uns ihre Mobiltelefone geschickt“, staunt Kerstin Blank. Sind genug Mobiltelefone eingesammelt, bringt die Familie die Lieferung zum Zoo. „Die meisten Mitarbeiter der Zoologischen Gesellschaft kennen Luis“, sagt seine Mutter stolz.

Luis auf Affen-Besuch im Zoo Frankfurt.

Manchmal fühle sie sich ein bisschen wie die Managerin ihres Sohnes. Denn nicht nur von Medien und spendenwilligen Privatleuten hagelt es Anfragen. Sogar ins Rathaus hat es der Mini-Tierschützer geschafft: Von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann bekommt Luis den Bürgerpreis in der Kategorie „U 21“, Claus Kaminsky, Oberbürgermeister der Stadt Hanau, bittet Ende Februar zur Audienz. „Ich durfte im Rathaus eine Handysammelbox aufstellen und habe 100 Euro für das Projekt bekommen“, erzählt der Achtjährige stolz. 

Warum ihm die Gorillas so am Herzen liegen, beschreibt Luis so: „Sie sind cool. Und sie klettern genauso gerne wie ich.“ Luis’ Traum ist es, die freilebenden Menschenaffen im Kongo zu besuchen. Bis es so weit ist, fährt er in den Zoo – und sammelt weiter. Die nächste Ladung Handys liegt schon bereit.

Mitmachen

Weitere Infos gibt es auf der Facebook-Seite „Luis hilft den Berggorillas“ und http://www.zoo-frankfurt.de/helfen/handy-sammelaktion/. Handys können im Zoo Frankfurt, dem Hanauer Rathaus und am Empfang des EXTRA TIPP, Waldstraße 226, in Offenbach (8 bis 17 Uhr) abgegeben werden.

Schlechte Nachrichten gab es diese Woche aus dem Zoo Frankfurt: E in Gorilla-Zwilling ist gestorben.

Dindim und Inky - Tierische Internetstars 2016

Nach seiner Rettung mit Hilfe von Olivenöl wurde das Eichhörnchen Olivio getauft und mit Nüssen gefüttert. Foto: Tierrettung München
Nach seiner Rettung mit Hilfe von Olivenöl wurde das Eichhörnchen Olivio getauft und mit Nüssen gefüttert. Foto: Tierrettung München © Tierrettung München
Kater "Schmidtchen" im Tierheim in Forst (Brandenburg). Foto: Anna Ringle-Brändli
Kater "Schmidtchen" im Tierheim in Forst (Brandenburg). Foto: Anna Ringle-Brändli © Anna Ringle-Brändli
Ziege Timur und Tiger Amur im Safari Park in Shkotovo am 06.12 2015. Foto: Yuri Smityuk
Ziege Timur und Tiger Amur im Safari Park in Shkotovo am 06.12 2015. Foto: Yuri Smityuk © Yuri Smityuk
Pinguin Dindim wird in dem Ort Proveta auf der brasilianischen Atlantikinsel Ilha Grande von dem pensionierten Maurer Joao Pereira de Souza gestreichelt. Foto: Georg Ismar
Pinguin Dindim wird in dem Ort Proveta auf der brasilianischen Atlantikinsel Ilha Grande von dem pensionierten Maurer Joao Pereira de Souza gestreichelt. Foto: Georg Ismar © Georg Ismar
Königspinguin Sir Nils Olav, der zum Brigadegeneral befördert wurde. Foto: Mark Owens/Army/Mod/
Königspinguin Sir Nils Olav, der zum Brigadegeneral befördert wurde. Foto: Mark Owens/Army/Mod/ © Mark Owens/Army/Mod/

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare