Mit dem Album „Oldschool“ auf Tour

Verlosung: Tickets für Nena im Amphitheater gewinnen

+
Kult-Sängerin Nena eröffnet mit ihrem Auftritt den Konzertsommer in Hanau.

Hanau – Nena hat es nicht so mit der Vergangenheit. „Gestern, das liegt mir nicht,“ sang sie schon 1984 in ihrem Song „Fragezeichen“. 30 Jahre später nennt sie ihr Album ausgerechnet „Oldschool“. Auf der zugehörigen Tour kommt sie auch ins Rhein-Main-Gebiet. Der EXTRA TIPP verlost Karten. 

„Oldschool“, der Titeltrack, präsentiert Electro-Beats, die man so von Nena noch nie gehört hat. Mitten aus den Achtzigern, mitten ins Jetzt. Den ungewohnten Klang hat ihr neuer Partner Samy Deluxe zusammengeschraubt. 2012, ein paar Tage nachdem Nena und Samy irgendwie, irgendwo, irgendwann gemeinsam auf einer Bühne gestanden hatten, rief Samy an und sagte, er habe ein paar Songideen. „Ich wusste in der Sekunde, dass das nur was Gutes sein kann,“ beschreibt Nena den Startschuss für das neue Album. Wenig später waren beide zusammen im Studio.

Samy Deluxe: „Es ist ja nicht nur so, dass Nena oldschool ist, Nena ist oldschool und immer noch voll relevant. Sie kann alles verkörpern, von Punkrock bis zu den schönsten Balladen und bleibt dabei immer authentisch.“ Auch die Art der Zusammenarbeit war dabei ganz jetzt. „Heute Computer, damals analoge Handarbeit“, wie es in „Oldschool“ heißt. Handarbeit ist es auch heute noch, bloß muss man nicht unbedingt die ganze Zeit im selben Raum sein, um gemeinsam Neues schaffen zu können. 

Das wäre auch schwierig geworden, denn wenn Nena morgens um sechs aufsteht, um mit ihren Hunden in den Wald zu gehen, geht Samy oft gerade erst ins Bett. „Schichtarbeit auf Herzebene“ nennt Nena diesen Prozess. Der rote Faden, der sich durch das Album zieht, ist Zeit. Wie steht Nena in der Zeit, wie kann man loslassen und im selben Moment umarmen. Das Lied „Bruder“ erzählt von ihrem verstorbenen Sohn Christopher und davon, dass der Tod zum Leben gehört. Auch die basslastige Pop-Hymne „Genau jetzt“ handelt vom Umgang mit der Zeit, genauer davon, stets im Moment zu sein. Dass sie trotz all dem Im-Moment-Sein ihre Wurzeln nicht vergisst, zeigte sich in der ersten Single zum Album. „Lieder von früher“ lautet der Titel, in dem Nena erzählt, was mit ihr passiert, wenn sie die alten Platten aus dem Schrank holt. Ein besonderes Stück ist auch „Peter Pan“, das Nena im Duett mit Sohn Sakias singt. 

Aber Nena wäre nicht Nena, würde sie nicht auch kritische Töne anschlagen, die dazu anregen können, das eigene Leben zu hinterfragen und in die Eigenverantwortung zu gehen. „Betonblock“, „Kreis“ und „Mach doch was ich will“ sind Stücke, in denen sie nicht nur textlich eine härtere Gangart einlegt. 

Hier gibt‘s noch Tickets

Karten für die Konzerte von Nena am 3. und 4. August im Amphitheater Hanau gibt’s ab 50,80 Euro unter 069 407662580, unter www.adticket.de, unter 069 1340400, unter www.frankfurtticket.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Im Internet buchen und ausdrucken kann man die Tickets online unter www.shooter.de. Weitere Infos gibt’s auf www.nena.de.

Der EXTRA TIPP verlost dreimal zwei Karten für das Konzert von Nena am 3. August. Dafür bis Dienstag, 4. Juli, 14 Uhr, www.facebook.de/rheinmainextratipp liken und mitmachen oder das Online-Formular hier ausfüllen: 

Das Gewinnspiel ist beendet.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare