Mehrere Vorfälle in Silvesternacht

Messerstechereien und sexuelle Belästigung

Silvester - Frankfurt am Main
+
Ein brennender Böller liegt vor einer Einheit der Polizei, die an der Alten Brücke Stellung bezogen hat. Tausende Menschen feierten den Jahreswechsel in der Innenstadt.

Frankfurt - Die Frankfurter Polizei berichtet von mehreren versuchten Tötungsdelikten in der Silvesternacht. Außerdem ermitteln die Beamten wegen einer sexuellen Belästigung

In Frankfurt gab es zwei Auseinandersetzungen mit Messern, wie die Polizei am heutigen Dienstag mitteilte. In beiden Fällen sei ein Mann verletzt worden. Ein Tatverdächtiger wurde den Angaben zufolge gefasst, ein anderer war am Dienstagmittag noch flüchtig.

Am Hauptbahnhof sei ein Mann in ein Gleisbett der S-Bahn gestoßen worden. Die S-Bahn habe rechtzeitig bremsen können. Auch hier sei ein Verdächtiger festgenommen worden. Die Motive waren zunächst unklar.

Auf einen Streifenwagen wurde laut Polizei ein Stein geworfen. Verletzt wurde dabei niemand. Im gesamten Stadtgebiet wurden zahlreiche Platzverweise ausgesprochen. Zudem seien Feuerwerkskörper gezielt in Personengruppen geworfen worden. In einem Fall wird nach Angaben der Polizei vom Dienstag wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung ermittelt.

Auch in anderen Städten Hessens gab es in der Silvesternacht viele Einsätze für die Rettungskräfte.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion