Hofheimer Chinon Center evakuiert

Irrer schreibt Polizei eine Droh-E-Mail - doch das wird teuer für ihn

+
Ein Irrer hat mit einer E-Mail einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Evakuierung des Chinon Centers Hofheim könnte teuer für ihn werden.

Weil ein Irrer der Polizei eine E-Mail schrieb, rückte ein Großaufgebot an Beamten aus. Wenn der Unbekannte Pech hat, muss er den kompletten Einsatz in Hofheim löhnen - und das wird teuer.

Hofheim - Ein unbekannter Irrer hat der Polizei Hofheim am Samstagmorgen gegen 8 Uhr eine E-Mail geschrieben. Inhalt: Im Chinon Center Hofheim habe er einen "gefährlichen Gegenstand" gesehen. Die Beamten rückten sofort mit einem Großaufgebot aus. Auch ein Sprengstoff-Spürhund war dabei.

Polizei Hofheim räumt Chinon Center komplett

Hier befindet sich das Chinon Center Hofheim, das nach der E-Mail eines Irren evakuiert werden musste.

Die Polizei, die bei Twitter von einer möglichen Bedrohungslage sprach, räumte das Chinon Center Hofheim komplett. Ein extratipp.com-Anruf bei der Polizei ergab, dass das Center noch nicht geöffnet hatte. So mussten glücklicherweise nur wenige Menschen evakuiert werden. Es handelte sich dabei hauptsächlich um Spaziergänger und Verkaufspersonal (Lesen Sie auch: Notarzt will helfen - plötzlich bedroht ihn ein ganzer Familienclan).

Polizei: Der Einsatz im Chinon Center Hofheim wird teuer

Die Polizei Hofheim hat nun Strafanzeige gegen Unbekannt erstellt. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen stellte auf Nachfrage klar: "Das ist alles alles andere als ein Dummer-Jungen-Streich. Wir reden hier von einer Straftat von erheblicher Bedeutung!" Sollte der E-Mail-Schreiber ermittelt werden, werden auf ihn die Kosten des Polizeieinsatzes im Chinon Center Hofheim zukommen. Und das dürfte teuer werden, denn auch Feuerwehr und Rettungskräfte fuhren zum Chinon Center Hofheim. Wie viele Beamte insgesamt vor Ort waren, wollte der Polizeisprecher nicht sagen. "Wir möchten solchen Menschen nicht auch noch eine Plattform bieten", so der Polizist.

Entwarnung der Polizei: Kein gefährlicher Gegenstand im Chinon Center

Der Einsatz dauerte etwa drei Stunden - dann konnte die Polizei, die mit einem Sprengstoff-Spürhund unterwegs war, Entwarnung geben: Kein gefährlicher Gegenstand im Chinon Center Hofheim. Wegen der Räumung sperrte die Polizei Hofheim auch die viel befahrene Bundesstraße 519, die an das Chinon Center Hofheim angrenzt. Der Betrieb in dem Einkaufszentrum geht ganz normal weiter, bis 20 Uhr kann geshoppt werden.

In Hofheim hat sich ein schlimmer Unfall ereignet. Die 27-jährige Fahrerin war betrunken - was ihren Beifahrer das Leben kostete, wie extratipp.com* berichtet.

Brutales Verbrechen in Hofheim: Eine 22-jährige Reiterin wurde brutal ermordet. Die Polizei fahndet fieberhaft nach dem Täter.

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare