Prügelattacke

Gruppenvergewaltigung auf Mallorca! Dieses neuen Details der Täter machen sprachlos

+
Nach einer angeblichen Gruppenvergewaltigung auf Mallorca gab es am Flughafen von Palma am Donnerstagmorgen Festnahmen.

Nach einer angeblichen Gruppenvergewaltigung auf Mallorca gibt es neue, schockierende Details zur Tat im Urlaubsparadies. 

Update 8. Juli: Immer mehr Details zur Gruppenvergewaltigung auf Mallorca sickern durch: Ein Detail schockiert viele Menschen: Die mutmaßlichen Täter waren noch sehr jung und spielen im örtlichen Fußballverein. 

Die Männer sind erst 19, 21, 22 und 23 Jahre alt. Bei der 18-Jährigen, dem Opfer, wurden Blutergüsse an Hals und den Handgelenken festgestellt. Außerdem hatte sie Verletzungen im Intimbereich. Sie gab an, von den Männern vergewaltigt worden zu sein. Die vier Männer sagen, der Verkehr sei einvernehmlich gewesen. Zwei wurden noch am Wochenende auf freien Fuß gesetzt, für die anderen beiden wurde Untersuchungshaft ohne Kaution vom Gericht auf Mallorca angeordnet. Sollten die beiden jungen Männer verurteilt werden, drohen ihnen bis zu 15 Jahre Haft. 

Die vier Jungen Männer sollen nach Medienberichten aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg in Hessen stammen. Sie spielen dort angeblich in der A-Klasse im Fußballverein. Einer der Männer soll bei einem Verein in Bebra (ca. 150 km von Frankfurt entfernt) spielen.

Ein Mann, der verdächtigt wird, wird von der spanischen Polizei festgenommen.

Update 5. Juli: Auf der Urlaubsinsel Mallorca hat es angeblich eine Gruppenvergewaltigung gegeben, bei der Deutsche beteiligt gewesen sein sollen. 

Am Donnerstagmorgen wurden in der Halle des Mallorca-Airports vier Männer festgenommen. Mittlerweile ist auch klar, wer die mutmaßlichen Täter sind: Sie sollen aus dem Raum Frankfurt kommen, wie die spanische Zeitung „Ultima Hora“ berichtet. „Los turistas turcoalemanes no pudieron ofrecer resistencia y fueron esposados allí mismo, tras ser colocados de rodillas“ (Die Deutsch-Türken leisteten keinen Widerstand und wurden knieend gefesselt). 

Doch wie lief die angebliche Gruppenvergewaltigung auf Mallorca ab? Wie bild.de erfahren haben will, sollen die vier mutmaßlichen Täter aus der hessischen Stadt Frankfurt stammen. Besonders heftig: Sie sollen eine 18-jährige Deutsche in einem Hotelzimmer vergewaltigt haben. Ein Mann soll dabei das Opfer vergewaltigt haben, während der andere die 18-Jährige im Hotelzimmer auf Mallorca festhielt. Einer der Männer aus Frankfurt will von der Gruppenvergewaltigung nichts mitbekommen haben, er soll ein Alibi haben. Der Vierte soll sich der Verschleierung der Vergewaltigung schuldig gemacht haben. 

Wie spanische Medien weiter berichten, soll die Gruppenvergewaltigung auf Mallorca gefilmt worden sein. Die Ermittler konnten auf den Handys der mutmaßlichen Täter aus Frankfurt aber kein Material gefunden haben. Das Opfer, die 18-jährige Deutsche, soll ihre mutmaßlichen Vergewaltiger beim nächtlichen Bummeln in Cala Ratjada kennengelernt haben. Deswegen sei die den vier Männer aus Frankfurt ins Hotel auf Mallorca gefolgt sein.

Nach der Tat konnte die 18-Jährige das Hotel anscheinend verlassen und lief sofort zur nächsten Polizeistation. Bei der Guardi Civil zeigte sie die vier Männer an. Die vier Männer konnte die Polizei allerdings nicht im Hotel antreffen, sondern am Abfluggate am Flughafen Mallorca. Dort wurden die vier Männer wegen des Verdachts einer Gruppenvergewaltigung festgenommen.

Laut „Ultima Hora“ sollen die Männer aus Frankfurt die Tat bestritten haben. Drei wurden festgenommen, einer kam am Donnerstag bereits wieder frei. Die mutmaßlichen Vergewaltiger sitzen in einer Zelle der Guardia Civil in Artá. Sollten sie schuldig gesprochen werden, drohen den Männern aus Frankfurt bis zu 15-Jahre Haft. 

Alte Meldung: Mallorca - Er liegt mit schwersten Verletzungen auf der Intensivstation: Ein Senegalese, der bereits am vergangenen Wochenende (8. Juni 2019) zwei brutalen deutschen Schlägern am Ballermann auf Mallorca zum Opfer gefallen war, könnte nach dem Angriff bleibende Schäden davontragen; angeblich droht ihm gar eine Querschnittslähmung. Wie jetzt herauskam, soll es sich bei den Tätern um bereits polizeibekannte Hooligans und Anhänger eines beliebten Bundesliga-Vereins handeln.

Beliebte Ballermann-Disko wird Ort des Verbrechens

Die Prügelattacke hat im Eingangsbereich der mallorquinischen Großraumdisko „Megapark“ stattgefunden, wo der Afrikaner als Türsteher gearbeitet hatte. Wie tag24.de in Berufung auf Angaben mallorquinischer Medien berichtet, sollen die beiden Deutschen ohne ersichtlichen Grund auf den Mann einprügelt und ihn getreten haben - selbst, als der schon verletzt auf dem Boden lag. Schließlich gelang es mehreren Securitys, die Schläger zu überwältigen und der Polizei zu übergeben. 

Vermutlich hat diese wahllos wirkende Attacke einen rassistischen Hintergrund. Denn wie jetzt herauskam, sind die Angreifer vor ihrer Ballermann-Prügelei auch in Deutschland bereits tätig geworden. So handelt es sich angeblich um zwei der Polizei bereits bekannte Hooligans. Nun stehen die beiden unter Verdacht des versuchten Totschlags.

Ballermann-Schläger auch in Deutschland bereits polizeibekannt

„Wir sind von den spanischen Behörden inzwischen offiziell darüber informiert worden, dass zwei Personen aus dem Raum Leipzig auf Mallorca verhaftet wurden“, wird Polizei-Sprecher Uwe Voigt zitiert. Gleichzeitig fügt er aber hinzu, noch nicht in die Ermittlungen eingebunden worden zu sein. 

Die Identität der beiden Ballermann-Schläger konnte allerdings bereits geklärt werden: Robert F. und Johannes H. sind beide Anfang 20 und sollen Kontakte zur rechtsextremen Szene haben. So wurden auf dem Handy eines der Verdächtigen bereits Hakenkreuzbilder und Fotos des Ku-Klux-Klans entdeckt. 

Gerade Robert F. ist deutschen Behörden schon längst kein Unbekannter mehr. Er ist Teil des von Rechtsextremisten gegründeten Imperium Fight Teams und soll zu den Lok-Leipzig-Hooligans gehören. Bereits vor zwei Jahren war er bei den Krawallen am Rande eines Leipziger Lokalderbys beteiligt und gilt als Fan der ostdeutschen Bundesliga-Mannschaft.

Wie tag24.de weiter berichtet, bestätigte auch Polizeisprecher Voigt bereits, dass gegen den jungen Mann seither wegen Landfriedensbruchs ermittelt werde. 

Was in einem Londoner Nachtclub passierte, macht fassungslos! Zwei Männer vergewaltigen eine 23-Jährige - ein Video zeigt, welch widerwärtige Geste sie im Anschluss machen, wie extratipp.com* berichtet.

Lesen Sie auch: Bielefeld: Brutale Gruppenvergewaltigung gefilmt! Neun Männer sollen 14-Jährige missbraucht haben

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare