Mitteilung

Innenstadt droht riesiges Demo-Chaos am Samstag - Polizei warnt vor Tausenden

+
Die Polizei warnt vor einem großen Demo-Chaos am Samstag in der Mainmetropole. Tausende werden erwartet.

Die Polizei warnt vor einem großen Demo-Chaos am Samstag in der Stadt. Tausende werden erwartet.

Frankfurt - Der Mainmetropole Frankfurt droht am Samstag (20.10.) ein riesiges Demonstrations-Chaos: Für den 20. Oktober 2018 wurden mehrere Demos in der Mainmetropole angemeldet, wieextratipp.com* berichtet. 

Frankfurt: Polizei warnt vor riesigem Demo-Chaos am Samstag -Tausende erwartet

Die Versammlungen aus unterschiedlichsten Lagern werden die Innenstadt zeitweise lahmlegen. Vom Zeitraum zwischen 10.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr am Samstagabend droht Frankfurt wegen folgender Demonstrationen Chaos:

  • 10.30 Uhr: "Gegen den Mietwahnsinn im Frankfurter Westen"
  • 11.30 Uhr: "Gegen Mieterhöhung und Verdrängung"
  • 11.30 Uhr: "Mietwahnsinn - Hessen"
  • 13.00 Uhr: "Wohnen ist Menschenrecht"
  • 13.00 Uhr: "Protest gegen Rechtspopulismus und Verharmlosung der Naziverbrechen"
  • 14.00 Uhr: "Gegen die Islamisierung des Abendlandes"

Wegen der Demos rät die Polizei in einer Mitteilung, "die Innenstadt, insbesondere die genannten Straßen, am Samstag weiträumig zu umfahren bzw., sofern möglich, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen." Auch im öffentlichen Nahverkehr in Frankfurt kann es wegen der Demonstrationen zu erheblichen Behinderungen kommen. Den genauen Plan der Demos in Frankfurt gibt es bei der Polizei. Dort sind alle Infos über die Laufwege der verschiedenen Gruppen. 

Wer am Samstag Informationen über die Demos in der Innenstadt aus erster Hand braucht, kann sich über den Twitter-Kanal der Polizei Frankfurt informieren. Am Mittwoch staunen die Leser in Frankfurt über diese Meldung: Mann will nur schnell Reifen wechseln - kurz darauf bricht für Ehefrau Welt zusammen, wie extratipp.com* berichtet.

Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare