Horror am Main

Frankfurt: Junge (8) am Hauptbahnhof vor ICE gestoßen - Details erschüttern

+
Horror in Frankfurt: Ein Kind wurde von einem einfahrenden ICE erfasst.

Am Frankfurter Hauptbahnhof wurde ein Kind und seine Mutter vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Die Details zur Horror-Tat erschüttern zutiefst.

  • Ein Junge wurde am Frankfurter Hauptbahnhof von einem ICE erfasst
  • Die Polizei nahm einen Mann fest
  • Mehrere Zeugen mussten medizinisch versorgt werden

Update 16.00 Uhr: Die Polizei sucht Menschen, die Zeugen des grausamen Vorfalls am Frankfurter Hauptbahnhof geworden sind. Wer sachdienliche Informationen zur Aufklärung der Tat geben kann, solle sich bei den Beamten unter der Rufnummer 069 / 755 - 51199 melden.

Update 13.13 Uhr: Nun kommen immer mehr erschütternde Details ans Licht: Wie die Polizei nun mitteilt, wurde zuerst die Mutter und anschließend der Junge auf die Gleise gestoßen. Die 40-jährige Mutter konnte sich nach der brutalen Attacke auf einen Fußweg zwischen Gleis 7 und Gleis 8 retten. Ihr Sohn verstarb noch am Tatort.

Die Polizei Frankfurt teilt mit, dass der mutmaßliche Täter nach der Horror-Tat versucht habe, noch eine weitere Person auf die Gleise zu stoßen. Auch diese Person konnte sich in Sicherheit bringen. Passanten konnten den 40-jährigen Flüchtigen überwältigen und festhalten, bis die Polizei ihn festnahm. 

Frankfurt Hauptbahnhof: Mutmaßlicher Täter (40) schubste auch Mutter auf die Gleise

Update 13.05 Uhr: Der Mann, der Mutter und Sohn vor den ICE gestoßen hatte, floh anschließend vom Tatort. Passanten haben ihn beobachtet und verfolgt, heißt es am Montagmittag. Der 40-Jährige konnte noch im Bereich des Hauptbahnhofs festgenommen werden. Die Kriminalpolizei Frankfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update 13.03 Uhr: Der Täter hat laut einem Bericht von bild.de nicht nur den Jungen vor einen einfahrenden Zug gestoßen, sondern auch dessen Mutter (40). Die Frau konnte sich noch rechtzeitig retten, während ihr Kind von dem ICE überrollt wurde. 

Frankfurt - Am Hauptbahnhof in der Mainmetropole Frankfurt hat sich am Montagmorgen ein schlimmer Vorfall ereignet, wie extratipp.com* berichtet. Der Großeinsatz dauert noch an.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein neunjähriger Junge am Montagmorgen auf die Gleise am Hauptbahnhof Frankfurt gestoßen worden sein. Gegen 10 Uhr wurde das Kind von einem einfahrenden ICE am Gleis 7 überrollt. Sofort eilten mehrere Einsatzkräfte zum Hauptbahnhof - es kam zu einer Festnahme.

Frankfurt Hauptbahnhof: Junge (8) von ICE überrollt - Zeugen schwer geschockt

Inwieweit die männliche Person etwas mit dem Vorfall zu tun habe, müsse noch geklärt werden. Zeugen berichteten laut hessenschau.de von einem Mann in dunkler Kleidung, der den Jungen vor den Zug gestoßen haben soll. „Die Zeugen sind heulend zusammengebrochen“, heißt es. Mehrere Passanten und Reisende mussten medizinisch versorgt werden. Vorerst war nicht bekannt, wie es um den Jungen stehe - doch nun gibt es die traurige Gewissheit: Das Kind starb noch am Unfallort, jede Hilfe kam für ihn zu spät.

Schock im Frankfurter Bahnhofsviertel: Dort hat es am Dienstagabend eine versuchte Tötung in der Moselstraße gegeben. Die Polizei jagt nun diese Männer.

Ebenfalls Frankfurt: Bahn fährt ein - plötzlich fällt brennender Mann vom Zug.

Mehr Informationen folgen in Kürze.

* extratipp.com ist Teil des bundeswe

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare