Vorfall

Zwei U-Bahnen in Frankfurt evakuiert

+
Ein zum Schienenfahrzeug umgerüsteter Einsatzwagen der Feuerwehr schleppt eine leere U-Bahn ab, um Platz zu schaffen für zwei andere U-Bahnzüge, die zuvor aufgrund eines Oberleitungsschadens liegen geblieben waren und evakuiert werden mussten. 

In Frankfurt sind am Dienstag zwei U-Bahnen evakuiert worden. Die Fahrgäste wurden durch den Tunnel ins Freie geleitet, wie eine Sprecherin der Frankfurter Verkehrsgesellschaft VGF berichtete.

Frankfurt - Betroffen war die Linie U4 zwischen Bockenheimer Warte und Seckbacher Landstraße. Der Sprecherin zufolge gab es zwei Zwischenfälle zu zwei verschiedenen Zeitpunkten auf der gleichen Strecke. Beide Male waren Schäden an der Oberleitung die Ursache. Ob es einen Zusammenhang gibt, wird noch geprüft. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

Der erste Vorfall ereignete sich laut VGF in der Nacht zum Dienstag in der Nähe der Station Seckbacher Landstraße, der zweite am Morgen zwischen Messe und Hauptbahnhof. Wie viele Fahrgäste in den beiden betroffenen Bahnen saßen, konnte die Sprecherin nicht sagen. Beide Unfälle hätten sich aber außerhalb der Stoßzeit ereignet, die Bahnen seien nicht voll besetzt gewesen. Die Feuerwehr habe die Menschen durch den Tunnel nach draußen begleitet.

Die VGF rechnete damit, dass die Behebung des Schadens einige Stunden in Anspruch nehmen wird. Auch zu den Ursachen konnte die VGF zunächst nichts sagen. Die U4 verkehrt aktuell nicht zwischen Enkheim und Seckbacher Landstraße sowie zwischen Bockenheimer Warte und Konstablerwache. Ein Pendelzug fährt aber zwischen Seckbacher Landstraße und Konstablerwache.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare