Nach Ankunft aus Beirut

Frankfurt Flughafen: Flüchtling unbekleidet unterwegs - Foto zeigt irre Aktion

+
Am Flughafen Frankfurt rannte ein Flüchtling nackt über das Vorfeld und flüchtete vor der Bundespolizei. 

Am Flughafen Frankfurt rannte ein Flüchtling hüllenlos über das Vorfeld und flüchtete vor der Bundespolizei. 

Update 4. Juli 2019: Ein Flüchtling wollte sich vor seiner Abschiebung in seine Heimat Nigeria drücken und ist hüllenlos über das Vorfeld am Flughafen Frankfurt gerannt. Ein Foto im Netz zeigt die irre Flucht am Airport in der Mainmetropole. Der Vorfall am Flughafen Frankfurt ereignete sich bereits am 28. Juni 2019, wie die Bundespolizei am Dienstagmorgen mitteilt. 

Wörtlich heißt es in der Pressemitteilung: „Der 19-Jährige abgelehnte Asylbewerber sollte in sein Heimatland zurückgewiesen werden. Zwei Bundespolizisten brachten ihn deshalb mit einem Dienstfahrzeug direkt zum Flugzeug. Während der Fahrt verhielt er sich ruhig und unauffällig.“ Doch dabei blieb es anscheinend nicht. Als die Beamten mit dem Flüchtling aus Nigeria am Flugzeug ankamen, sah der 19-Jährige seine Chance. Kurz nachdem alle aus dem Dienstwagen der Bundespolizei Frankfurt ausgestiegen waren, rannte der Flüchtling aus Nigeria los. „Während er über das Vorfeld lief, zog er sich aus noch nicht geklärten Gründen vollständig aus“, so die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt.

Mit der Unterstützung von Flughafenmitarbeitern konnten die Beamten die Flucht vor der Polizei schnell beenden und den Flüchtling schnappen. Der 19-Jährige wurde wieder gefesselt und angezogen, bis zu seiner Zurückweisung nach Lagos bleibt er in Polizeigewahrsam. 

Schon gewusst? Der Flughafen Frankfurt ist Deutschlands größter Verkehrsflughafen und der viertgrößte in Europa. Hier die wichtigsten Fakten über den Airport der Mainmetropole:

  • 2018 verzeichnete der Flughafen Frankfurt ca. 70 Millionen Passagiere
  • Das Frachtaufkommen beträgt ca. 2,1 Millionen Tonnen pro Jahr
  • Der Airport ist Heimathafen für Lufthansa, Condor Flugdienst, Sunexpress Deutschland und Lufthansa Cargo

Alte Meldung: Frankfurt - Seine Reise nahm ein ungeplantes Ende: Als ein Libanese am vergangenen Sonntag (23. Juni 2019) aus Beirut zurückkam, wurde er unmittelbar von der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt verhaftet. Noch an der Maschine nahmen ihn die Beamten in Empfang und führten ihn ab. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Frankfurt Flughafen: Mann steigt aus Maschine - und wird sofort verhaftet

Der Mann ist laut Pressemitteilung der Bundespolizei Vater eines kleinen Sohnes und war im Winter des vergangenen Jahres mit dem damals erst Vierjährigen nach Cotonou/Benin geflogen, wo die beiden zwei Wochen Urlaub machen wollten. Die Mutter des Kindes, mit der sich der 39-jährige das Sorgerecht teilt, war damals noch mit der Reise einverstanden. Doch als der Mann nach den vereinbarten 14 Tagen nicht nach Deutschland zurückkam, sondern gegen ihren Willen mit dem gemeinsamen Sohn in sein Heimatland Libanon flog, zeigte die Frau ihn in Deutschland wegen Entziehung Minderjähriger an. Anschließend wurde ihr das vorläufige alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen.  

Mann am Frankfurt Flughafen abgeheftet: Vorwurf Entziehung Minderjähriger

Gegen den Mann lag ein Untersuchungshaftbefehl vom Amtsgericht Wiesbaden wegen Entziehung Minderjähriger vor. Mittlerweile wurde der Kindesvater einem Haftrichter vorgeführt und sitzt vorerst in Haft. Der kleine Junge soll sich bei seiner Familie in Beirut befinden, wie die Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt mitteilt. 

Auf der A66 bei Frankfurt hat sich am Mittwoch ein Unfall-Drama abgespielt: Eine Frau steckte schwer verletzt fest - ein Welpe lag unter dem Auto. 

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare