Unfassbarer Schock-Fund

Flughafen Frankfurt: Zoll macht krasse Entdeckung in Päckchen aus Costa Rica

+
Der Zoll hat am Flughafen Frankfurt einen erheblichen Drogenfund gemacht.

Als der Zoll am Flughafen Frankfurt ein Päckchen öffnet, machen die Beamten eine unfassbare Entdeckung.

Frankfurt - Am Flughafen Frankfurt haben Zollbeamte einen unfassbaren Fund gemacht. extratipp.com* berichtet über das schockierende Päckchen aus Costa Rica.

Flughafen Frankfurt: Zoll öffnet Post aus Costa Rica - und macht krasse Entdeckung

Anfang April stellten Mitarbeiter des Hauptzollamts Frankfurt am lokalen Flughafen ein Päckchen aus Costa Rica sicher. Bei der Routineuntersuchung wurden die Beamten dann stutzig. In dem Päckchen befanden sich zwar auf den ersten Blick ausschließlich Bücher. Im durchgeführten Röntgenkontrollbild bemerkten die Beamten aber ungewöhnliche Schattierungen, weswegen sie sich dazu entschlossen, das Paket zu öffnen. Beim Blick ins Innere kam es zum großen Schock-Moment.

Flughafen Frankfurt findet pulvrige Substanz

Nach Öffnen der Verpackung bemerkten die Beamten des Hauptzollamts in Frankfurt eine weiße, pulvrige Substanz. Der Verdacht, dass es sich hierbei um Drogen handelte, erhärtete sich kurze Zeit später. Die Substanz reagierte positiv auf einen durchgeführten Kokain-Test. Das Ergebnis war eindeutig, in den Büchern konnten schlussendlich 3,8 Kilogramm Kokain sichergestellt werden. Nur einen Tag später sollten die Beamten am Flughafen Frankfurt abermals einen krassen Fung machen.

Flughafen Frankfurt: Nur einen Tag nach Kokain-Fund - nächster Schock-Fund

Nur einen Tag später nahmen die Beamten eine weitere Sendung aus Costa Rica ins Visier. In einer aus dem zentralamerikanischen Land geschickten Schüssel konnten 500 Gramm Kokain sichergestellt werden. Eine Pressesprecherin des Hauptzollamts Frankfurt am Main sprach über die unfassbare Summe der gefundenen Drogen: „Insgesamt wurde bei beiden Aufgriffen eine Gesamtmenge von 4,3 Kilogramm Kokain sichergestellt. Das Rauschgift hat einen Schwarzmarktwert von circa 165.000 Euro."

Unter anderem in diesem Buchdeckel war das Kokain versteckt.

Weitere brandheiße News bei extratipp.com*

Andreas Schmid

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare