Flughafen Frankfurt

Zoll-Beamte sprachlos beim Blick zwischen Beine von kontrollierter Frau

+
Flughafen Frankfurt: Die Zoll-Beamten am Airport sind sprachlos, was eine Frau zwischen ihren Beinen schmuggelt. 

Flughafen Frankfurt: Die Zoll-Beamten am Airport sind sprachlos, was eine Frau zwischen ihren Beinen schmuggelt. 

Frankfurt - Diesen Fund erleben selbst erfahrene Zollbeamte am Flughafen Frankfurt eher selten! Die Zöllner zogen im April diesen Jahres eine arbeitslose Verkäuferin beim Flug von Frankfurt nach Minsk (Weißrussland) raus, kontrollierten die Brasilianerin. Der Verdacht bestätigte sich: Die Mutter eines zwölfjährigen Sohnes wollte Drogen schmuggeln! Bei der Untersuchung einer Beamtin in einer Kabine flog alles auf! Insgesamt schmuggelte Melga L. (27) 66-Kokain-Päcken mit 804 Gramm in ihrem Magen! Das hätte tödlich enden können.

Flughafen Frankfurt: Zoll-Beamte sprachlos beim Blick zwischen Beine von 27-Jähriger

Doch damit nicht genug: Zwischen ihren Beinen, in ihrer Vagina, schmuggelte die Mutter 183g Kokain. Melga L. wurde am Flughafen Frankfurt festgenommen. Den Straßenverkaufswert der Drogen schätzten die Beamten auf ca. 60.000 Euro. Gegen die "Bodypackerin" wurde im April 2018 zunächst Untersuchungshaft angeordnet.

Am Dienstag wurde der Frau aus Brasilien schließlich der Prozess in Frankfurt gemacht. Urteil: Drei Jahre und sechs Monate Haft wegen Drogeneinfuhr und Beihilfe zum Drogenhandel. Der Richter sagte bei der Urteilsverkündung: "Strafmildernd ist das große Gesundheitsrisiko. Sie hätte sterben können." Das Choas am Flughafen Frankfurt am Dienstag war das bestimmende Thema in den Medien: Wie es nach der Teilräumung des Flughafens am Mittwoch weitergeht,lesen Sie hier. 

Matthias Kernstock

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare