Vor der Saison gegangen

Neuer Verein, neues Glück? So ergeht’s den Ex-Adlern!

+
Läuft nicht bei den beiden. In den SGE-Trikots hatten Luka Jovic (links) und Ante Rebic einst mehr Erfolg.

Eintracht Frankfurt: Neuer Verein, neues Glück? So ergeht’s den Ex-Adlern!

Lesen Sie auch Eintracht-Kommentar: Warum regen sich alle über David Abraham auf?

Die Enttäuschung war groß bei den SGE-Fans, als klar war, dass Luka Jovic, Ante Rebic und Sebastien Haller nicht mehr den Adler auf der Brust tragen. Doch wie schlägt sich die Büffelherde abseits des Mains? Hier ihre bisherige Bilanz und anderer Ex-Spieler. Von Oliver Haas

Luka Jovic (Real Madrid)

Geschätzet 60 Millionen Euro überwiesen die Königlichen an die Eintracht. Für Jovic läuft’s noch nicht so rund. Der Serbe hat noch nicht getroffen und auch in acht Liga-Spielen erst ein Spiel über 90 Minuten absolviert. In der Champions League hat er noch gar nicht gespielt.

EXTRA TIPP-Prognose: Leider ist Madrid doch noch eine Nummer zu groß für Jovic. Spätestens dann, wenn Megastar Kylian Mbappé in Madrid vorstellig wird, ist er wieder weg.

Ante Rebic (AC Mailand)

Er wollte unbedingt weg und nervte Eintracht-Vorstand Fredi Bobic immer wieder. Auf den letzten Drücker wurde er gegen Andre Silva eingetauscht. Alles gut jetzt beim Kroaten? Noch nicht unbedingt: In der Startelf stand er noch gar nicht. Dreimal wurde er eingewechselt und zweimal schmorte er auf der Bank. Tore sind bislang auch Fehlanzeige. Lediglich mit zwei gelben Karten findet Rebic in der Statistik statt.

EXTRA TIPP-Prognose: Warum er unbedingt nach Mailand wollte, weiß wohl Rebic nur selbst – oder sein Bankberater. Sportlich gesehen bleibt’s dabei: Italien und Rebic passt einfach nicht.

Sebastien Haller (West Ham)

Experten und Eintracht-Fans waren sich einig: Das war der sportlich bitterste Abgang für das Hütter-Team. Doch auch wenn’s wehtut: Der 25-Jährige hat wohl alles richtig gemacht. Er ist jetzt bereits unumstrittener Stammspieler in England. Von acht Premier League-Spielen hat er bis auf eines alle durchgespielt. Und er hat bereits vier Mal getroffen und ein Tor vorbereitet.

EXTRA TIPP-Prognose: Lange wird er nicht bei West Ham United bleiben. Er ist schlichtweg zu gut und scheint immer besser zu werden.

Danny Blum (VfL Bochum)

Nachdem er an UD Las Palmas ausgeliehen war, hatte Danny Blum keine Zukunft mehr bei der SGE. Im Sommer ging’s deshalb zum VfL Bochum in die Zweite Liga. Dort scheint er sein Glück gefunden zu haben. In neun Spielen stand er immer auf dem Platz, davon sechs die kompletten 90 Minuten. Hinzu kommen beeindruckende vier Tore und fünf Torvorlagen.

EXTRA TIPP-Prognose: Es scheint Spieler zu geben, die sind für die Zweite Liga gemacht. Danny Blum könnte einer davon sein. Das wird seine Saison.

Marc Stendera (Hannover 96)

Der als ewiges Talent geltenden Kasseler konnte sich verletzungsgeplagt bei der Eintracht letztlich nicht durchsetzen. Sein Vertrag wurde aufgelöst. In Hannover soll die Karriere für den immerhin erst 23-Jährigen wieder Fahrt aufnehmen. Und der Mittelfeldspieler startete vielversprechend. Vor allem seine beiden Torvorlagen beim 2:0-Auswärtssieg in Dresden sollten ihm Auftrieb geben.

EXTRA TIPP-Prognose: Der überfällige Tapetenwechsel hat ihm offensichtlich gut getan. Wenn Stendera endlich verletzungsfrei bleibt, dann kann er für Hannover zur tragenden Säule im Mittelfeld werden.

Jetro Willems (Newcastle United)

Der Niederländer hätte keine Chance mehr bei der Eintracht und flüchtete auf Leihbasis nach England. Untypisch für einen Verteidiger: Die größte Aufmerksamkeit erfuhr er durch ein Übersteiger-Traumtor, das er zur Führung gegen den FC Liverpool erzielt hatte. Genutzt hat es seinem Team am Ende nichts, den Newcastle verlor mit 1:3.

EXTRA TIPP-Prognose: Willems ist ein technisch feiner Fußballer und hat dies bereits jetzt in England gezeigt. Wenn er seinen immer mal wieder auftretenden Schlendrian abstellt und konstante Leistungen abruft, dann wird Newcastle die Kaufoption ziehen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare