Schneller Fahndungserfolg

59-Jährige ausgeraubt: Polizei schnappt Duo

Frankfurt - In der Nähe der Haltestelle "Mühlberg" an der Offenbacher Landstraße haben am Donnerstag zwei junge Männer die Handtasche einer 59-Jährigen geraubt. Die Polizei nahm das Duo anschließend fest.

Gegen 23.30 Uhr kam die Frau an besagtem Bahnhof an und machte sich auf den Weg in Richtung Offenbacher Landstraße, berichtet die Polizei. Das gleiche Ziel hatten scheinbar zwei junge Männer, die ebenfalls an der Station aus der S-Bahn ausgestiegen waren. Plötzlich stießen die beiden Männer die Frau zurück und rissen ihr die Tasche aus der Hand.

Mit ihrer Beute flohen sie zunächst in Richtung Oberrad. In der Handtasche der 59-Jährigen befanden sich ein iPhone 5, mehrere Schlüssel, ein Portemonnaie, Bargeld und diverse Karten. Die Schadenssumme wird auf mehr als 100 Euro geschätzt. Verletzungen trug die Frau glücklicherweise nicht davon.

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Nach dem Alarm sollen bei "Mein Notruf" Mitarbeiter in der Rettungszentrale anhand des lokalisierten Standorts und persönlicher Daten passende Hilfe organisieren können. Foto: Mein-Notruf GmbH
Nach dem Alarm sollen bei "Mein Notruf" Mitarbeiter in der Rettungszentrale anhand des lokalisierten Standorts und persönlicher Daten passende Hilfe organisieren können. Foto: Mein-Notruf GmbH © Mein-Notruf GmbH
Mit einem Klick auf den roten Alarm-Button setzt man bei der App "Mein Notruf" einen Notruf ab, ohne dass man sprechen muss. Foto: Mein-Notruf GmbH
Mit einem Klick auf den roten Alarm-Button setzt man bei der App "Mein Notruf" einen Notruf ab, ohne dass man sprechen muss. Foto: Mein-Notruf GmbH © Mein-Notruf GmbH
Einige Notfall-Apps wie etwa der Schweizer Anbieter "Uepaa!" leiten Notrufe an eine eigene Rettungszentrale weiter. Foto: Uepaa AG
Einige Notfall-Apps wie etwa der Schweizer Anbieter "Uepaa!" leiten Notrufe an eine eigene Rettungszentrale weiter. Foto: Uepaa AG © Uepaa AG
Die App "Protegon SOS" löst bei Alarm die Kamera des Smartphones aus und schickt das Foto an die interne Rettungszentrale. Foto: Protegon SOS
Die App "Protegon SOS" löst bei Alarm die Kamera des Smartphones aus und schickt das Foto an die interne Rettungszentrale. Foto: Protegon SOS © Protegon SOS
Mit der "Uepaa!"-App kann man seinen Weg nachverfolgen. Nutzer können eigenständig Wegmarken setzen - und anhand der Punkte ihre Orientierung zurückgewinnen. Foto: Uepaa AG
Mit der "Uepaa!"-App kann man seinen Weg nachverfolgen. Nutzer können eigenständig Wegmarken setzen - und anhand der Punkte ihre Orientierung zurückgewinnen. Foto: Uepaa AG © Uepaa AG

Die Polizeibeamten leiteten sofort Fahndungsmaßnahmen ein und konnten die beiden Tatverdächtigen, 23 und 26 Jahre alt, stellen. Bei diesen klickten die Handschellen und sie wurden in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt eingeliefert. Aktuell wird geprüft, ob die Männer dem Haftrichter vorgeführt werden. (chw)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion