Drei neue Düfte - eins macht Ärger

Schock-Klage bei Kim Kardashian! Muss sie jetzt alle ihre Parfums zerstören?

Kim Kardashian wird verklagt - der Grund: Eines ihrer Parfums. Muss das Model jetzt alle ihre Vines-Parfums zerstören?

Kim Kardashian wird verklagt - der Grund: Eines ihrer Parfums. Muss das Model jetzt alle ihre Vines-Parfums zerstören?

Los Angeles - Großes Drama bei Kim Kardashian (37)! Erst diese Woche brachte die 37-jährige Frau von Rapper Kanye West ihre drei neuen Parfums auf den Markt - und schon wird sie verklagt. Muss Kim Kardashian jetzt ihren Duft "Vibes" komplett zerstören und vom Verkauf zurückziehen? 

Großes Drama bei Kim Kardashian: Gegen sie wird geklagt.

Kim Kardashian: Ihre neuen "Kimoji"-Parfums kündigte sie immer wieder an

Genau wie ihre kleine Schwester Kylie Jenner, verdient Kim Kardashian einen Großteil ihres Geldes mittlerweile mitihrer Kosmetik-Linie "KKW Beauty": Egal ob das Parfum in Form ihres nackten Körpers oder Lippenstifte - die Fans rasten aus, sobald es etwas neues von dem Reality-TV-Star zu kaufen gibt. Seit einiger Zeit kündigte Kim Kardashian ihren 114 Millionen Followern auf Instagram schon an: Schon bald gibt es neue Düfte zu kaufen.

Ganz wie ihre kleine Schwester Kylie hat Kim Kardashian ihre eigene Beauty-Marke.

Drei neue Parfums von Kim Kardashian: Eines sorgt für richtig Ärger - Klage

Die drei neuen "Kimoji"-Parfums mit den Namen Cherry (Flasche in Kirsch-Form), Vibes (Flasche als Sprechblase) und Peach (Flasche in Pfirsisch-Form) erschienen vergangenen Dienstag und wurden von Kim Kardashian mit einem sehr heißen Bild auf Instagram beworben. Innerhalb der ersten fünf Minuten verdiente das Model mit ihren drei neuen Parfums satte 5 Millionen Dollar. Doch eines der drei Neuerscheinungen sorgt jetzt für mächtig Ärger: Der Vibes-Duft.

Mit diesem Bild kündigte Kim Kardashian auf Instagram an: Jetzt gibt es mein Parfum zu kaufen.

Unternehmen klagt: Kim Kardashian hat "Vibes"-Design gestohlen

Eine amerikanische Firma namens "Vibes Media" ist sich sicher: Kim Kardashian (die unter anderem bekannt dafür ist, gerne viel Haut zu zeigen) hat sich beim Design der Vibes-Flasche einfach das Logo des "Vibes Media"-Unternehmen geklaut. Darüber berichtet tmz.com. Genau wie Kims Parfum ist das Logo des Unternehmens eine schwarze Sprechblase in der das Wort "Vibes" steht. 

Der Vibes-Duft sorgt für Ärger.

Das Unternehmen sitzt in Chicago und hat das Logo bereits im Jahr 2012markenrechtlich schützen lassen. "Vibes Media" behauptet, das Flaschendesign sei geklaut und Kim Kardashian "hat vermarktet, promotet, und verkauft nun ein Vibes-Parfum. Das Vibes-Parfum kommt in einer Flasche, die eine Kopie des registrierten Vibes Logo ist."

"Vibes Media" fordert von Kim Kardashian: Sie soll alle Parfums zerstören

Für die Firma ist klar: Kim Kardashian hat keinerlei Recht, dieses Design für ihre Marke "KKW Beauty" zu benutzen und zu vermarkten. Sie klagen und fordern, ein Verbot für den Verkauf des Vibes-Parfums sowie die Zerstörung aller noch nicht verkauften Flaschen. Eine Entschädigung würde "Vibes Media" auch gerne von Kim Kardashian erwirken - wie hoch diese sein soll, ist noch nicht bekannt. Das Model äußerte sich bis jetzt nicht zu den Vorwürfen. 

Links das Logo von "Vibes Media" und rechts unten das von Kim Kardashians Parfum.

Natascha Berger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare