Entertainer wäre 85 geworden

Rudi Carrell: „Todesangst!“ - jetzt holt ihn seine dunkle Vergangenheit ein

Schlager-Legende und Showmaster Rudi Carrell. Jetzt erhob Ex-Partnerin Beatrice Richter schwere Vorwürfe und spricht von „Todesangst“.

  • Heute wäre Rudi Carrell 85 geworden
  • Der Niederländer gilt als TV-Legende
  • Nun lüftet eine Kollegin ein dunkles Geheimnis

Bremen - Er hat einen Ruf wie ein Donnerhall - und das auch mehr als zehn Jahre nach seinem Tod: Rudi Carrell (†71). Der legendäre Fernsehmoderator und Schlagersänger wäre am Donnerstag, den 19. Dezember, 85 Jahre alt geworden. Jetzt lüftete eine ehemalige Kollegin ein dunkles Geheimnis des Showmasters. extratipp.com* berichtet darüber. Lesen Sie auch bei extratipp.com*Schlagerstar Roy Black - Jugendliebe lüftet sein letztes Geheimnis.

Multitalent Rudi Carrell machte auch Schlager

Rudi Carrell wurde 1934 im niederländischen Alkmaar geboren. Rudolf Wijbrand Kesselaar, wie er eigentlich hieß, trat in große Fußstapfen. Denn sein Vater André Carrell war ein bekannter Komiker. Schon mit 14 ließ der Sohn sein Talent erkennen, als er bei Schulaufführungen moderierte. Über Kabarett - teils mit Nummern des Vaters - ging es für Rudi Carrell zum Radio, ehe Anfang der 1960er Jahre der Durchbruch gelang. Mit seiner gleichnamigen Show wechselte der Entertainer schließlich nach Deutschland. Parallel macht der Niederländer auch immer Schlagermusik (Lesen Sie auch bei extratipp.com*: Die größten deutschen Schlagersänger aller Zeiten). 

Goldene Kamera für sein Lebenswerk: Rudi Carrell wäre heute 85 geworden.

Schlager: Die Karriere von Rudi Carrell begann bei den Öffentlich-Rechtlichen

Die Sendung „Am laufenden Band“ brachte der ARD einen echten Quotenhit. Im monatlichen Rhythmus präsentierte der Vater dreier Kinder die Familienshow, die vor allem auf die Kreativität ihrer Kandidaten setzte. Das Format lief von 1974 bis 1979. Es folgten Klassiker der deutschen Fernsehunterhaltung, wie „Rudis Tagesshow“, „Herzblatt“ und „Lass Dich überraschen“. Nach mehrjähriger Tätigkeit bei den Öffentlich-Rechtlichen wechselte Rudi Carrell zum Kölner Privatsender RTL. Hier konnte der Moderator und Schlagersänger (Die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen bei extratipp.com*) nicht mehr ganz an seine großen Erfolge anknüpfen - mit einer Ausnahme: „7 Tage, 7 Köpfe“. Lesen Sie auch bei extratipp.com*: Schlagerstar Florian Silbereisen rutscht Geheimnis zum „Traumschiff“ heraus.

Kettenraucher Rudi Carrell starb an Lungenkrebs.

Nach Schlager und Co.: Rudi Carrell wechselt zu RTL

Der Medienmacher (Titel seiner beiden Biografien: „Die Welt ist eine Show“ und „Gib mir mal Fahrrad wieder“) dachte sich das Konzept einer satirischen Talkshow aus, weil der Markt Mitte der 90er mit Formaten dieser Art förmlich überschwemmt war. Neu war der augenzwinkernde Aspekt der Expertenrunde. Diese bestand - neben Moderator Jochen Busse (78) und natürlich Rudi Carrell - aus wechselndem Publikum, oftmals Karl Dall (78), Mike Krüger (68) oder Oliver Welke (53). Passend zum Thema berichtet extratipp.com*Schlager: Udo Jürgens - letztes Geheimnis um toten Sänger gelüftet.

Die 45-minütige Sendung lief von 1996 bis 2005 und sollte der letzte große Erfolg des Niederländers mit dem markanten Akzent sein. Rudi Carrell starb am 7. Juli 2006 in einem Bremer Krankenhaus. Bereits Monate zuvor war bei dem jahrzehntelangen Kettenraucher Lungenkrebs diagnostiziert worden. Für sein Lebenswerk wurde der Showmaster, Schauspieler und Schlagersänger (Die Künstlernamen der Schlagerstars und ihre echten Namen bei extratipp.com*) mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Todesangst wegen Schlagersänger Rudi Carrell

So viel Spaß Rudi Carrell den Deutschen auch gebracht haben mag, immer wieder gab es auch Kritik von Weggefährten, wie schwierig die Zusammenarbeit mit dem Multitalent gewesen sei. Von Wutausbrüchen ist die Rede, Selbstverliebtheit und Starrsinn. Jetzt lüftete eine ehemalige Kollegin und Drehpartnerin ein dunkles Geheimnis um den Showmaster. Beatrice Richter (70) sagte im Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“, sie habe „immer noch Todesangst, wenn ich an ihn denken muss“. Gemeint ist die Schlager- und TV-Legende, mit der sie mehrere Jahre zusammengearbeitet hatte. 

Sketch-Szene mit Rudi Carrell und Beatrice Richter. Heute sagt sie: „Ich habe Todesangst.“

Als Grund für ihre Panik nennt die Schauspielerin: „Rudi Carrell war der kälteste Mensch, dem ich jemals begegnet bin. Er war ein großer, dünner Mann, der sehr viel Bier trank, aber nie betrunken war. Er war ein Diktator, er wollte immer gewinnen, was für ihn hieß: Die anderen müssen verlieren. In jeder Situation. [...] Es war für ihn ein Leichtes, seine Sklaven zu steuern. Er hatte ein sehr gutes Gespür für die Schwächen anderer Menschen. Er wusste, wo es wehtat.“ Lesen Sie auch zum Thema Schlager bei extratipp.com*: Diese Schlagersänger fanden auf tragische Weise den Tod. Passend zum Thema: Schlager: Ben Zucker hält es nicht mehr aus und lüftet dunkles Geheimnis, berichtet extratipp.com*.

Überraschung in der Schlagerwelt: Kerstin Ott ist seit 2017 mit Karolina Köppen verheiratet. Nun hat die Schlagersängerin einen starken Mann an ihrer Seite, wie extratipp.com* berichtet.

Welche Schlagershows laufen an Weihnachten und Silvester im TV? Bei extratipp.com* erhalten Sie einen Überblick über alle TV-Sendungen über die Feiertage.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Hermann Wöstmann, dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare