Nach Neuseeland-Attentat

PewDiePie-Schock! 70.000 Menschen fordern jetzt DAS von Star-Youtuber!

+
Krass, was einige Menschen von PewDiePiew fordern!

Großer Schock für den YouTuber PewDiePie und seine Community. Rund 70.000 Menschen habe eine Petition unterschrieben und eine heftige Forderung an den Schweden.

Brighton - Mit seinen mehr als 92 Millionen Abonnenten ist der Schwede Felix Arvid Ulf Kjellberg (29) der erfolgreichste YouTuber weltweit. Sein Kanal PewDiePie gibt es bereits seit neun Jahren und wurdeim Laufe der Jahre immer bekannter. Nun sorgt aber eine Petition für Aufregung: An die 70.000 Menschen fordern nun, dass der 29-Jährige seinen Kanal löscht. Dem YouTube-Star werden schlimme Vorwürfe gemacht.

PewDiePie: Erfolgreichste Kanal auf YouTube - seit vielen Jahren

Auf dem Kanal von PewDiePie wurden schon mehr als 3794 Videos hochgeladen. Der geborene Schwede legt seinen Fokus bereits seit 2011 voll auf seine YouTube-Karriere, hat dafür sogar sein Studium abgebrochen. Das hat sich gelohnt: In den zwei darauffolgenden Jahren galt der Kanal PewDiePie als der am schnellsten wachsende auf der ganzen Plattform. Doch was war es, was den YouTuber so erfolgreich machte? Heute kennt sie jeder - sie sogenannten „Lets Plays“. Was das heute sehr bekannte und beliebte Format angeht, in dem sich die YouTuber beim Videospielen zeigen, gehört Felix Kjellberg alias PewDiePie zu den Vorreitern. Er zeigte erstmal sich und das Spiel gleichzeitig, sodass Zuschauer seine Reaktion während des Spielens sehen können. Im Jahr 2014 war der Kanal PewDiePie bereits der meistabbonierteste auf YouTube.

Krasse Vorwürfe gegen PewDiePie: Ist der YouTuber rassistisch? 

Im Laufe der Jahre gab es auf dem Kanal des 29-Jährigen nicht nur Lets Plays zu sehen, sondern auch vermehrt Comedy-Videos und Vlogs. Besonders erfolgreich war das Format „Fridays with PewDiePie“, bei dem der YouTuber seine Fans jeden Freitag mit durch seinen Alltag nahm. Im September 2015 erreichte der in England lebende Star einen weiteren Meilenstein: Er knackte die 10-Milliarden-Videoaufrufe. Doch neben den vielen Höhepunkten gab es in der Karriere von Felix Kjellberg alias PewDiePie auch einige Tiefpunkte, die sich vor allem auf sein Image auswirkten. Immer mehr Medien berichteten, dass der 29-Jährige sich in seinen Videosantisemitisch äußerte und sich sogar an Symbolen des Nationalsozialismus bedient haben soll. Besonders viel Aufregung erregte ein Video aus dem Jahr 2017, in dem PewDiePie zwei Männer zeigte, die ein Schild mit der Aufschrift „Death to all Jews“ hochhielten. Der YouTuber selbst bezahlte die Männer dafür, wollte damit eigenen Angaben nach nur beweisen „wie verrückt“ die Welt sei. Von Antisemitismus distanzierte er sich. Google und Walt Disney kündigten aufgrund dieses Videos die Kooperationen mit Kjellberg und seinem Kanal. Erst im vergangenen Dezember soll er seinen Abonnenten außerdem einen antisemitischen YouTube-Kanal empfohlen haben.

PewDiePie und seine Verlobte Marzia.

70.000 Menschen fordern: PewDiePie soll von Youtube verschwinden

Vor wenigen Wochen wurde der Name PewDiePie offenbar in einem Zusammenhang genannt, der dem 29-Jährigen keine gute Promo verschaffte: Der Attentäter von Christchurch, der 50 Menschen tötete und weitere 50 in zwei Moscheen verletzte, soll während seines Livestreams des Attentats den YouTube-Kanal empfohlen haben. PewDiePie selbst reagierte auf Twitter und schrieb: „Es macht mich absolut krank zu hören, dass mein Name von dieser Person missbraucht wurde. Mein Herz und meine Gedanken sind bei den Opfern und deren Angehörigen.“ Trotz der klaren Distanzierung von dem australischen Attentäter, fordern nun knapp 70.000 Menschen, dass Kjellberg seinen YouTube-Kanal löscht. Ein großer Schock für den Schweden und seine riesige Community! Wie unilad.co.uk berichtet, hat Maria Ruiz eine Petition gestartet. „PewDiePie hat immer und immer wieder bewiesen, dass er Rassismus fördert und sich zu Nazi-Ideologien hingezogen fühlt. Am schlimmsten ist, dass sein Kanal von vielen jungen Kindern abonniert sind, die ihren Charakter noch formen müssen.“ Weiter bezieht sich die Petition auf change.org auf das Attentat in Neuseeland und auf andere Dinge, die PewDiePie in der Vergangenheit gesagt und getan haben soll. PewDiePie und sein Kanal seien eine Bedrohung für die Gesellschaft. Ruiz fordert, dass sein Kanal dauerhaft gelöscht werden sollte.

Die Petition wurde vor drei Wochen gestartet und hat bislang knapp 70.000 Anhänger gefunden - im Vergleich zu den mehr als 92 Millionen Abonnenten auf PewDiePies Kanal, eher eine kleine Zahl. Der Youtuber hat sich selbst noch nicht zu der harten Forderung geäußert.

Youtube-Megastar PewDiePie gab seiner Freundin Marzia das Jawort. Ein heißes Urlaubsfoto zeigt das Influencer-Paar am Strand.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare