Problem Männerbusen

Schlager-Sänger macht mutiges Geständnis: ich habe Brüste

+
Schlagersänger Andy Andress will seinen Männerbusen los werden.

Köln: Er ist Schlagersänger, steht auf der Bühne im Rampenlicht und schämt sich. Nun spricht er öffentlich über sein Männer-Problem und bricht damit ein Tabu.    

Köln - Der Kölner Andy Andress (34) begeistert Schlagerfans mit Songs wie “Heut' Abend hab ich Kopfweh” oder “Der Würfel fällt”.  Seit Jahren leidet der 34-Jährige unter seinem Körper - unter sogenannten Männerbusen oder Männerbrüsten. Gynäkomastie lautet der medizinische Begriff für seine Krankheit. Die männliche Brust ähnelt dann von Form und Aussehen einer weiblichen Brust.

Schlager-Sänger Andy Andress hat Männerbusen

Andy Andress ein knappes B-Körbchen, wie Bild berichtet. Seit seinem 15. Lebensjahr leidet demnach der Schlagersänger unter den vergrößerten männlichen Brüsten. Pralle Brüste finden Männer für gewöhnlich an Frauen bewundernswert. Nur am eigenem Körper sind „Männerbusen“ ein peinlicher Makel. Im Netz finden sich zahlreiche Tipps, wie „Was tun gegen den Männerbusen“,  „Was wirklich gegen eine Männerbrust hilft“ oder „Männerbrüste wegtrainieren“.

Andy Andress (34) hat Männerbrüste - nun plant er eine OP. 

Mit verschiedene Brustmuskelübungen lasse sich etwas gegen die Kurven unternehmen, ist dort zu lesen. Bankdrücken, Liegestütze oder Rudern lassen die Fülle an der Brust schwinden. Allerdings nur, wenn bei diesen Männer zu viel Fettgewebe (medizinisch: Lipomastie) hinter den Rundungen steckt. Exzessiver Sport plus Diät helfen nicht allen Betroffenen.

Männerbrüste - Schlagersänger Andy Andress hat alles probiert

Denn die Ursachen für einen Männerbusen können sehr unterschiedlich sein. Neben Übergewicht kann eine hormonelle Störung eine Gynäkomastie hervorrufen. 

„Ich hab es mit Sport versucht, mit Diäten. Alles hat nichts gebracht.“, sagte Schlagersänger in einem Interview gegenüber der Bild. Andress leidet sehr unter seinen Brüste, gesteht der Sänger gegenüber dem Blatt. Wenn er ein T-Shirt an hatte, habe er immer daran herumgezupft und geschaut, dass nichts aufträgt. „Ich habe mich so geschämt“. Den Grund für seine Busen stellten Ärzte nach einer Untersuchung 2008 fest. Eine hormonelle Störung ist in seinem Fall für das vermehrte Drüsengewebe verantwortlich. Der Leidensdruck bei Andy Andress scheint nun zu groß geworden. Er plant eine OP und spricht öffentlich über eine Brustkorrektur.

Andy Andress (34) hat Männerbrüste - nun plant er eine OP. 

Mit seinem Problem ist Schlagersänger Andy Andress nicht allein. In Deutschland leiden rund 30 Prozent der erwachsenen Männer mittleren Alters an einer Gynäkomastie. Eine Brustverkleinerung beim Mann kostet mindestens 2.000 Euro. Je nach Umfang der OP. Die Krankenkasse übernimmt nur in Ausnahmefällen den Eingriff. Andy Andress lässt sich davon nicht abschrecken. Auch eine andere Hürde hat der 34-Jährige mittlerweile nach eigenen Angaben überwunden. Viele Jahre habe der Schlagersänger Angst vor der OP gehabt, doch nun möchte er wieder ein enges T-Shirt mit Stolz tragen. 

Männerbusen - wann ist eine Gynäkomastie normal?

Männern können in verschiedenen Lebensphasen einen Männerbusen entwickeln. In der Pubertät oder im fortgeschrittenen Alter ist eine vergrößerte männliche Brust, laut dem renommierten Fachmagazin Ärztezeitung eine alterstypische Entwicklung - also ganz normal.    

  •  Bis zu 90 Prozent der männlichen Neugeborenen entwickeln eine Gynäkomastie, die sich dann selbst wieder zurückbildet.
  • Bei Jungen in der Pubertät entwickelt sich bei 40 bis 70 Prozent vorübergehend eine vergrößerte Brust.
  • Erwachsene Männer (30 Prozent) in den mittleren Lebensjahren sind von einer Gynäkomastie betroffen.

Männerbusen - wann soll ich zum Arzt?

Betroffene, die unter einer weiblichen Brust leiden, sollten einen Arzt aufsuchen. Scham ist unangebracht. Die Ursache für eine Gynäkomastie kann sehr unterschiedlich sein. Die Diagnose spielt je nach Art und Form der Brustvergrößerung eine wichtige Rolle. Zu ihrem Body gegen Heidi Klums Mager-Wahn hat sich eine "Germany's next Topmodel"-Kandidatin entschieden. Eine mutige Entscheidung.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetwzerkes.

ml   

  

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare