Fernsehen 

GZSZ (RTL): Alle Informationen zur Serie, Schauspieler, Produktion und Skandalen

Die beliebteste Seifenoper im deutschen Fernsehen: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“

Seit 27 Jahren flimmert „GZSZ“ durch das deutsche Vorabendfernsehen. Dabei thematisiert die Seifenoper vor allem das Leben von jungen Leuten - mit seinen Höhen und Tiefen. 

Köln - „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ - kurz „GZSZ“ - zieht seit mittlerweile 27 Jahren allabendlich die Zuschauer vor ihre Fernsehgeräte. Montags bis freitags erzählt die Serie für insgesamt 25 Minuten (von 19.40 bis 20.15 Uhr) aus dem turbulenten Leben von jungen Leuten in der Großstadt - mit all seinen Höhen und Tiefen. Das kommt anscheinend gut an: Denn die RTL-Seifenoper ist die erfolgreichste deutsche Fernsehserie in ihrem Genre. 

„GZSZ“: Seit 27 Kultserie auf RTL - doch die Seifenoper begann unspektakulär

Was vermutlich trotzdem nur wenige wissen: „GZSZ“ begann ursprünglich recht unspektakulär und entstand nach dem Vorbild einer australischen Seifenoper mit dem Titel „The Restless Years“. Von ihr wurden die ersten 230 Bücher übernommen. Erst seit der 231. „GZSZ“-Folge existieren eigene Drehbücher. Das große Online-Nachschlagewerk Wikipedia berichtet ausführlich über die Serie. 

Gefilmt wurde zunächst in einem Berliner Filmstudio. 1995 zog „GZSZ“ nach Potsdam um, seitdem finden die Dreharbeiten im berühmten Stadtteil Babelsberg statt. Nachdem die Serie zunächst in einer nicht näher beschriebenen Großstadt gespielt hatte, wird inzwischen ziemlich oft an Berlin als Handlungsort erinnert. 

So wird beispielsweise in jeder Episode mehrmals das Panorama der Landeshauptstadt eingeblendet, bekannte Stadtteil wie der Prenzlauer Berg oder Tiergarten werden auch oft erwähnt.

„GZSZ“: Drehort wechselte von Berlin nach Potsdam

Bei den „GZSZ“-Darsteller handelt es sich in erster Linie um junge Talente ohne viel Schauspielerfahrung. Vielen dient die RTL-Serie als Sprungbrett für ihre weitere Karriere, weshalb ein Großteil der Darsteller die Serie nach gegebener Zeit wieder verlässt. Berühmte Beispiele dafür sind die Sängerinnen Jeanette Biedermann und Yvonne Catterfeld oder Schauspielerin Alexandra Neldel. Allen drei gelang nach ihrem Fernsehdebüt bei „GZSZ“ eine erfolgreiche Karriere. 

GZSZ handelt deshalb in erster Linie von jungen Personen aus Berlin-Mitte. Passend zum Titel „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, wird deren Leben mit Höhen und Tiefen dargestellt. Etwa Liebe, Trennungsschmerz, Intrigen, Mobbing, Machtkämpfe oder Kriminalität.

„GZSZ“: Serie handelt vom Leben junger Personen - mit Höhen und Tiefen

Trotzdem kommt es bei „GZSZ“ immer wieder zu sehr unrealistischen Handlungsabläufen. Im Jahr 1994 hielt etwa ein „Strumpfhosenmörders“ die Serie in Atem. Daraus entwickelte RTL schließlich einen Ratekrimi für die Zuschauer, der mit Gewinnspielen lockte.

„Jo Gerner“  verkörpert vermutlich den langjährigen und markantesten Protagonisten der Serie. Er wird von Schauspieler Wolfgang Bahro gespielt. Gerner ist Geschäftsmann und Rechtsanwalt und bei jedem Schritt stets sehr auf seine eigenen Interessen bedacht. Gleichzeitig besitzt er aber auch einen ausgeprägten Familiensinn. 

„GZSZ“: XXL-Jubiläums-Folge im Mai 2019

Ein besonderes Jubiläum gab es für eingefleischte „GZSZ“-Fans übrigens am 18. Mai 2016: Dort strahlte RTL die 6000. Episode aus. Somit ist die Seifenoper die älteste noch täglich gesendete Serie im deutschen Fernsehen. Auch in Frankreich und Belgien wird „GZSZ“ seit 2018 gezeigt.

Erst vor wenigen Monate, im Mai 2019, gab es sogar XXL-Jubiläumsfolge in Spielfilmlänge - dreimal so lang wie eine gewohnte Folge. Darüber berichtet Promiflash.de. Doch die Episode war nicht nur extra lang, sondern auch ein richtiger Quotenhit: 2,76 Millionen Menschen sahen sich dieSonderfolge auf dem Fernseher an. Die drei größten Skandale bei „GZSZ“:

  • Vorgetäuschte Entführung: „Jo Gerner“ ließ 2007 seine Tochter entführen, täuschte sogar ihren Tod vor, nur um sich bei ihrer leiblichen Mutter zu rächen. 
  • Inzest-Vorfall: Unbeabsichtigt verliebte sich „Jasmin“ (Janina Uhse) in ihren Vater „Frederic“. So führte das Liebespaar einige Zeit eine leidenschaftliche Beziehung. 
  • Dramatischster Serientod: Susan Susan Sideropoulos alias „Verena Koch“ starb an den Folgen eines Autounfalls, den „Philipp“ verursachte. Sie hinterließ ihren Mann und einen gemeinsamen Sohn (Quelle: msn.com)

Abgesehen von den zahlreichen Skandalen, die sich in der Seifenoper abspielen, wurde „GZSZ“ kürzlich auch in der Realität von einemRassismus-Skandal heimgesucht. Über den Vorfall berichtet extratipp.com. Demnach kam zu einem richtigen Shitstorm in den sozialen Medien. 

„GZSZ“: Rassismus Skandal in den sozialen Medien

Auslöser: Auch Schauspieler mit Migrationshintergrund spielen in der Serie mit. Aber genau an diesem Punkt schienen sich einige Fans zu stören. Sie beschwerten sich auf Facebook über türkische Dialoge.

"Liebes GZSZ Team, haben wir nicht schon genug Türkei um uns herum? Muss das jetzt auch noch bei meiner geliebten Serie sein!", kommentierte ein wütender User." Findet ihr es nicht auch unmöglich, dass im deutschen Fernsehen Türkisch gesprochen wird - ohne es zu übersetzen. Echt scheiße“, äußerte sich ein anderer. 

Doch viele Fans stehen nach wie vor hinter ihrer Serie. Sie halten die Kommentare für übertrieben, da nur vereinzelte Worte und Sätze auf Türkisch gesprochen werden. 

Facebook: „GZSZ“ kündigt Neues zur Folge an

Auf den sozialen Netzwerken kündigt „GZSZ“ auch immer wieder Details zu den neuen Folgen an. Etwa in seinem neusten Facebook-Post: 

Hier steht, dass Sänger Adel Tawil in fiktiven Club „Mauerwerk“ auftritt. Erst kürzlich brachte auch ein neuer Charakter namens Lars ordentlich Wirbel an den Kiez. Felix und Brenda kurbelten die Gerüchteküche an: Werden die beiden ein Paar? Das ist die aktuelle Besetzung von „GZSZ“:

  • Jo Gerner (gespielt von Wolfgang Bahro)
  • Katrin Flemming (gespielt von Ulrike Frank)
  • John Bachmann (gespielt von Felix von Jascheroff)
  • Jonas Seefeld (gespielt von Felix van Deventer)
  • Leon Moreno (gespielt von Daniel Fehlow)
  • Emily Höfer (gespielt von Anne Menden)
  • Philip Höfer (gespielt von Jörn Schlönvoigt)
  • Tuner Krüger (gespielt von Thomas Drechsel)
  • Maren Seefeld (gespielt von Eva Mona Rodekirchen)
  • Lilly Seefeld (gespielt von Iris Mareike Steen)
  • Sunny Richter (gespielt von Valentina Pahde)
  • Felix Lehmann (gespielt von Thaddäus Meilinger)
  • Paul Wiedmann (gespielt von Niklas Osterloh)
  • Nina Ahrens (gespielt von Maria Wedig)
  • Shirin Akinci (gespielt von Gamze Senol)
  • Erik Fritsche (gespielt von Patrick Heinrich)
  • Brenda Schubert (gespielt von Annabella Zetsch)
  • Toni Ahrens (gespielt von Olivia Marei)
  • Nihat Güney (gespielt von Timur Ülker)
  • Yvonne Bode (gespielt von Gisa Zach)
  • Robert Klee (gespielt von Nils Schulz)

Eins steht definitiv fest: Auch nach beinahe 30 Jahren lassen sich die „GZSZ“-Produzenten immer wieder neues einfallen. Die Zuschauer danken es ihnen - indem sie Abend für Abend RTL einschalten. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare