VOX-Schock

Goodbye Deutschland (Vox): Beliebte Auswanderin mit Coronavirus infiziert?

  • schließen

Goodbye Deutschland (Vox): Große Sorge wegen des Coronavirus Sars-CoV-2. Hat sich beliebte Auswanderung der Doku-Soap etwa infiziert? Die TV-Zuschauer sind in Sorge.

  • Sie wanderte mit "Goodbye Deutschland" nach Italien aus
  • Die Doku-Soap läuft immer montags ab 20.15 Uhr beim Privatsender VOX
  • Fans sind in großer Sorge: Hat sich die beliebte Auswanderin mit dem Coronavirus infiziert?

Gardasee, Italien - Die Lage für einen Star der VOX-Doku-Soap "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" spitzt sich dramatisch zu. Viele Fans fragen sich: Hat sich dieser beliebte Star etwa mit dem Coronavirus infiziert? extratipp.com* berichtet darüber.

Coronavirus bei "Goodbye Deutschland"-Star?

Europa ächzt unter der Geißel des Coronavirus. Besonders betroffen ist Italien. Das Mittelmeer-Land verzeichnet die mit Abstand meisten Infizierte und auch Toten. Einen Auswanderer der beliebten Fernsehsendung* "Goodbye Deutschland" (Alle Infos zur Doku-Soap, Auswanderern und Skandalen*) hat es vor Jahren schon in den Süden gezogen. Die Rede ist von Anke Leithäuser, genannt Hasi. Die 52-Jährige war mit ihrem damaligen Partner an den Gardasee gezogen, um den Touristen und Einheimischen Currywurst zu verkaufen. Das Paar trennte sich, die VOX-Darstellerin betreibt den Foodtruck inzwischen alleine.

Nun sind viele Fans in Sorge, ob Hasi mit dem Coronavirus infiziert sein könnte. Das berichtet der "Goodbye Deutschland"-Star gegenüber rtl.de: "Ab heute ist ganz Italien Sperrzone. Unis und Schulen sind geschlossen. Die Märkte dürfen nicht öffnen. Die Hotels und Campingplätze auch nicht." Wie dramatisch es ist, zeigen die nachfolgenden Zeilen des VOX-Promis. Anke Leithäuser schreibt:  "Wir und die gesamte Tourismusbranche überlegen ernsthaft, wie es weitergehen soll. Die Straßen sind leer, kaum Autos. Laut Dekret vom Staat darf immer nur einer aus der Familie einkaufen gehen. Die Wohnung darf nur zu wichtigen Erledigungen verlassen werden."

Klar, dass "Goodbye Deutschland"-Auswanderin Hasi sich in Zeiten der Coronavirus-Krise Sorgen um die Zukunft macht. Bezüglich ihres Imbisses sagt sie: "Eigentlich ist nächste Woche mein Saisonstart. Aber ob der Markt, auf dem ich Currywurst verkaufe, überhaupt stattfindet, kann mir keiner sagen. Ich wünsche allen gute Gesundheit!" Fans können also durchatmen: Anke Leithäuser ist glücklicherweise nicht mit dem Coronavirus Sars CoV-2 infiziert. Allerdings steht in den Sternen, wie es mit Foodtruck und Currywurst weiter geht. Klar ist: Die Gastronomie ist von dem Shutdown besonders betroffen. Kunden bleiben aus, Umsatzeinbrüche von bis zu 70 Prozent sind keine Seltenheit - wenn die Restaurants überhaupt noch geöffnet haben dürfen.

Coronavirus Sars-CoV-2 legt ganz Europa lahm

Das Coronavirus* hat sich inzwischen zu einer weltweiten Pandemie entwickelt und legt den gesamten Kontinent lahm. Allein in Europa sind mehr als 64.000 Menschen infiziert. Um die Verbreitung von Sars-CoV-2 (Alle Informationen zur häuslichen Quarantäne wegen Sars-CoV-2-Virus*) einzudämmen, hat die Bundesregierung mehrere Maßnahmen erlassen. So wurden etwa die Grenzen geschlossen. Die Atemwegserkrankung Covid-19 (Alle Informationen zu Covid-19*) betreffend sagte der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler: "Wir sind am Anfang einer Epidemie, die noch viele Wochen und Monate in unserem Land unterwegs sein wird."

Lesen Sie mehr zum beliebten Thema "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" bei extratipp.com*: Das Coronavirus hält die Welt in Atem - mitten in der Krise zeigt "Goodbye Deutschland"-Star Danni Büchner sein hässliches Gesicht.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Chen, dpa / Screenshot Instagram

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare