Zu hoher Druck, zu viel Kritik

GNTM mit Heidi Klum zu heftig? Ex-Kandidatin rechnet knallhart mit ProSieben-Show ab

+
Ist Heidi Klums GNTM zu gefährlich? Diese Ex-Kandidatin klagt an.

Enisa Bukvic gehörte zu den Favoritinnen bei der vergangenen Staffel von „Germany‘s Next Top Model“ - bis sie hinschmiss und freiwillig ging. Jetzt packt die YouTuberin aus.

Berlin/Unterföhring - „Für dich habe ich heute leider kein Foto für dich“: Wer diese Worte von Topmodel Heidi Klum zu hören bekommt, muss gehen. Aus der Traum von der Modelkarriere, „Germany‘s Next Top Model“ (GNTM) ist hier zu Ende.

Doch auch wer eine Runde weiter ist, muss sich viele, oft vernichtende Kommentare von Model-Mama Heidi anhören. Das geht gar nicht, findet Ex-Teilnehmerin und YouTuberin Enisa Bukvic - zumindest nicht, wenn man jünger als 20 Jahre ist, wie sie im Interview mit Promiflash erzählt.

Heidi Klums Ex-GNTM-Kandidatin: „20 plus wäre gut“

„Ich denke, das ist nichts für kleinere Mädchen, vielleicht ein bisschen ältere Mädchen“, sagt die 24-Jährige. Man müsse bei GNTM stark sein. Das sei nichts für Menschen, die jünger sind. „Ich finde, 20 plus wäre gut.“

Die Erklärung für ihre Forderung liefert sie auch gleich hinterher: Man müsse wirklich lange drehen, es sei viel Druck, man bekomme viele Kommentare und viel Kritik. „Und wenn man so jung ist, kann man manchmal nicht so gut mit Kritik umgehen.“

In der vergangenen 14. Staffel gehörte Enisa zu den Favoritinnen - doch dann schied sie freiwillig aus der Heidi-Klum-Show aus. 

Auch eine andere Ex-GNTM-Teilnehmerin macht gerade von sich reden: Gerda Lewis, derzeit als „Bachelorette“ bei RTL zu sehen. Noch bevor es losging, gab die „Bachelorette“ mit äußerst intimen Fotos schon einmal einen Vorgeschmack auf die Sendung.

thh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare