Düstere Vergangenheit

Sängerin Namika lüftet dunkles Familiengeheimnis

+
Die Sängerin Namika (27) enthüllt ein dunkles Familiengeheimnis.

Ihre Songs wie "Lieblingsmensch" sind Mega-Hits. Jetzt lüftet die Sängerin Namika ein dunkles Familiengeheimnis.

Frankfurt - Die Sängerin Namika aus Frankfurt (Ermordete Johanna B.: Gruseliges Dokument zu Killer Rick J. aufgetaucht) ist einer der Shootingstars der deutschen Musikszene. Die 27-Jährige landete mit dem Song "Lieblingsmensch" im Sommer 2015 einen Mega-Hit. Die Nummer war unglaubliche 43 Wochen in den Charts. Und auch ihre letzte Nummer "Je ne parle pas français" hat absoluten Ohrwurmcharakter und war eines der meistgespielten Lieder diesen Sommer.

Namika: Aufgewachsen in Frankfurt-Goldstein

Sängerin Namika wurde in Frankfurt geboren.

Auf dem neuen Album "Que Walou" ist auch ein Song, auf dem Namika ihre Familiengeschichte aufarbeitet. Gegenüber hessenschau.de spricht die Deutsche mit den marokkanischen Wurzeln offen über dieses Kapitel - und lüftet ein dunkles Familiengeheimnis. Namika, die 2016 in der deutschen ESC-Jury saß, erzählt, wie sie im Frankfurter Stadtteil Goldstein aufgewachsen ist: Zwei kleine Zimmer mit Mutter, Stiefvater und ihrem Bruder. Dort. "in der kleinen Ecke für meinen Schreibtisch", habe sie die Liebe zum Texteschreiben und zur Musik entdeckt. 

Die Frankfurterin Namika lüftet ein dunkles Familiengeheimnis

Mit den Hits "Lieblingsmensch" und "Je ne parle pas français" stürmte Namika (27) die Charts.

Den leiblichen Vater lernt Namika, die mit richtigem Namen Hanan Hamdi heißt, nie kennen. In dem Lied "Ahmet" lüftet die junge Frau ein dunkles Familiengeheimnis: Ihr Vater haute ab, als Namikas Mutter mit ihr schwanger war. Er landete sogar im Knast! Der Grund: Drogengeschäfte. Gegenüber hessenschau.de sagt die Musikerin aus Frankfurt: "Als ich mich mit 14 aufgemacht habe, ihn zu suchen, war es leider so, dass er schon an Krebs gestorben war."

Namika geht auf Tour - und kommt auch nach Frankfurt

Namika geht auf Tour - und kommt 2019 auch in ihre Heimat Frankfurt.

Namika geht mit ihrem neuen Album "Que Walou" bald auf Tour. Die führt sie natürlich auch in ihre Heimat Frankfurt. Am Montag, 21. Januar 2019, tritt Namika im Gibson auf. Karten sind noch erhältlich, sie kosten 41,75 Euro. "Que Walou" ist übrigens Slang aus Marokko und bedeutet so viel wie "Für nichts". Tickets für das Konzert in Frankfurt gibt es hier. Unsere Leser interessieren sich aktuell auch für folgende Geschichte aus Frankfurt: Eine Frau ist im 3er BMW auf der Autobahn unterwegs - plötzlich passiert das Unglück!

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare