Interview mit extratipp.com

Nach Rauswurf von Daniel Völz beim RTL-Bachelor: Jetzt spricht Svenja

+
Sie ist blond, hübsch und schaffte es bis ins Finale der RTL-Kuppel-Show „Der Bachelor“. Doch statt der letzten Rose bekam Svenja von Wrese einen Korb.

Sie ist blond, hübsch – und schaffte es bis ins Finale der RTL-Kuppel-Show „Der Bachelor“. Doch statt der letzten Rose bekam Svenja von Wrese einen Korb.

Frankfurt/Main - Jetzt spricht Svenja von Wrese nach dem Aus beim RTL-Bachelor mit extratipp.comIm Interview hat Kristina Bräutigam mit der 23-Jährigen aus Mörfelden-Walldorf über Männer, Nackt-Fotos und das Dschungelcamp gesprochen. Vor genau einem Monat wurde das „Bachelor“-Finale ausgestrahlt. Daniel Völz hat die letzte Rose Kristina gegeben. Hier ist das Interview:

Sie sind leer ausgegangen. Wie schlimm war es, vor einem Millionenpublikum einen Korb zu bekommen? 

"Natürlich war das eine Riesenenttäuschung. Daniel hat mir ja bis zur letzten Minute Hoffnungen gemacht, und ich habe ihm mein Herz vor die Füße gelegt. Dass er mich dann abserviert und auch noch alle dabei zusehen, war hart."

Svnja von Wrese trauert dem Bachelor Daniel Völz nicht hinterher

Trauern Sie Daniel noch hinterher? Sie hatten sich schließlich in ihn verliebt.

"Nein, das Thema ist für mich abgeschlossen. Natürlich habe ich mir ein paar Wochen den Kopf gemacht. Ich wollte verstehen, warum er sich gegen mich entschieden hat, schließlich hatte er gesagt, dass er Gefühle für mich hat. Aber ich denke, es sollte einfach nicht sein. Ich bin auch nicht sauer. Wenn Daniel und Kristina zusammengehören, dann ist es so. Mir ist es egal. Ich bin mir sicher, dass da draußen jemand ist, der zu mir passt. Daniel war’s nicht."

Da standen die Zeichen noch auf Liebe: Svenja und Bachelor Daniel Völz in Vietnam.

Apropos: Sie haben in der Sendung ehrlich zugegeben, noch keine Beziehung gehabt zu haben. Woran liegt’s?

"Es sollte bisher einfach nicht sein. Ich weiß, was ich mir wert bin, und was ich will. Wenn ich direkt Zweifel habe, gehe ich keine Beziehung ein. Mir ist es wichtig, dass ich immer ich selbst bleibe, auch wenn es um Männer geht. Ich warte lieber, bis der Richtige kommt."

Wie sehr hat sich Ihr Leben durch die Teilnehme am „Bachelor“ verändert?

"Ich werde auf jeden Fall sehr häufig erkannt und angesprochen. Viele Fans wollen Selfies mit mir machen. Das ist völlig irre, weil ich ja noch genau weiß, wie ich mich als 14-Jährige gefühlt hab. Und jetzt stehen die Mädchen vor mir und sind ganz aufgeregt. Mich freut das total und ich fühle mich echt geehrt. Klar bekomme ich auch viele Angebote und Shooting-Anfragen. Aber ich lasse das alles auf mich zukommen. Ich habe ja meinen Job als Make-Up-Artist, alles Andere wird sich zeigen."

Svenja von Wrese hat sich für den Playboy ausgezogen

Vor drei Jahren haben Sie bereits an der Reality-Show „Wild Island“ teilgenommen und auch im Playboy waren Sie schon zweimal zu sehen, unter anderem in der Titel-Story „Deutschlands schönste Studentinnen“. Was reizt Sie am Rampenlicht?

"Ich habe einfach Spaß daran. Und ich bin ein Fan davon, Dinge einfach auszuprobieren. Ich habe schließlich nix zu verlieren. Playboy und Bachelor, dass waren super spannende Erfahrungen. Ich bin da sehr liberal eingestellt: Jeder soll machen, was er will, auch mit seinem Körper. Früher war ich nicht so selbstbewusst. Heute traue ich mich mehr."

Was sagt eigentlich Ihre Familie zu Knutschereien im TV und Nackt-Fotos?

"Meine Eltern sind da total aufgeschlossen. Die sagen immer, ich soll machen, was mir Spaß macht und es genießen."

Wenn RTL anfragen würde, ob Sie ins Dschungelcamp gehen. Würden Sie mitmachen?

"Das kann ich jetzt und hier nicht sagen. Aber mal ins Dschungelcamp zu gehen, war ganz sicher nicht der Grund, warum ich beim Bachelor mitgemacht habe. Aber abenteuerlustig bin ich definitiv. Sag niemals nie."

#malibubeach #kohphangan

Ein Beitrag geteilt von Svenja von Wrese (@svenjavonwrese) am

Svenja von Wrese: hier lebt sie jetzt

Sie leben mit ihrem Vater und Bruder in Mörfelden-Walldorf. Gibt es Lieblingsorte in Rhein-Main, wo man Sie trifft?

"Ich liebe Frankfurt, hier bin ich echt viel unterwegs. Im Café Extrablatt sitze sich oft. Und ich gehe auch voll gerne am Main spazieren, besonders wenn’s schön ist. Ich bin total gerne draußen."

Auch wenn es mit dem Bachelor nicht geklappt hat: Was muss denn ein Mann mitbringen, damit Sie sich verlieben?

"Ich habe keinen speziellen Typ. Äußerlich bin ich da überhaupt nicht festgelegt. Ein Mann muss mir ein gutes Gefühl geben, ich muss mich bei ihm geborgen fühlen. Er sollte einfach wissen, wie man eine Frau behandelt. Und er sollte sich nicht zu ernst nehmen."

Darf man Ihnen eigentlich wieder Rosen schenken?

"Ja, mittlerweile kann ich mich wieder über Rosen freuen. Allerdings nur, wenn sie nur für mich alleine sind."

Nach dem Ende von "Der Bachelor" auf RTL gab es wilde Anschuldigen. Stellte Bachelor Daniel beim Flaschendrehen zu intime Fragen?

Verwirrende Aussage: Kriselt es zwischen dem Bachelor und Kristina?

Von Kristina Bräutigam

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare